Film Daten

Titel:
2 Tage in L.A.
Originaltitel:
2 Days in the Valley
Land & Jahr:
USA 1996
Laufzeit ca.: ?
100 Min.
Regie:
John Herzfeld
Darsteller:
Danny Aiello
Greg Cruttwell
Jeff Daniels
Teri Hatcher
Glenne Headly
Peter Horton
Marsha Mason
Paul Mazursky
James Spader
Eric Stoltz
Charlize Theron
Keith Carradine
Louise Fletcher
Austin Pendleton
Kathleen Luong
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

2 Tage in L.A.

Review

2 Tage in L.A.

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Dozmo, ein heruntergekommener, aber ehrlicher Kleingangster, wird für einen kleinen Auftrag von dem durchtriebenen Killer Lee engagiert. Zusammen brechen sie in das Haus von Becky Foxx ein, betäuben sie und erschießen ihren Ex-Mann Roy. Dozmo ist davon gar nicht begeistert, hieß es doch erst nur, daß sie Spielschulden eintreiben sollten. An einer einsamen Stelle wird Dozmo im Auto von Lee erschossen, der keine weiteren Zeugen gebrauchen kann, und startet einen Zeitzünder. Unbemerkt von Lee kann Dozmo aus dem Auto flüchten, trägt er doch zur Vorsicht immer eine kugelsichere Weste. Das Auto fliegt in die Luft und Lee glaubt Dozmo endgültig beseitigt zu haben und verschwindet zusammen mit seiner Freundin Helga (lechz!). Dieser ist aber mittlerweile im Garten des Snobs Allan Hopper gelandet. Der leidet gerade an einer Nierenkolik und ist sowieso schon mit den Nerven runter. Seine Sekretärin Susan, die seit Jahren für ihn arbeitet und kaum ein nettes Wort von ihm hört, meint auch noch Dozmo zu kennen. Dieser will einfach nur abhauen, ist aber wegen des Polizeieinsatzes um das explodierte Auto zum Bleiben gezwungen. Also kocht er sich erstmal was.

Anderer Ort: Der erfolglose Regisseur Teddy Peppers hat gerade vor, sich vor dem Grab seiner Frau das Leben zu nehmen, als er der Krankenschwester Audrey begegnet. Er bittet sie, sich um seinen kleinen Hund zu kümmern, da er bald ins Ausland müsse. Sie beschließt den Hund ihrem Bruder zu bringen, da der ja schon einen Hund hat. Sie schafft es, Teddy einzuladen um ihren Bruder kennenzulernen. Aber ihr Bruder ist leider Allan Hopper und somit hat Dozmo bald vier Personen und zwei Hunde zu beaufsichtigen, was ihm langsam zu Kopf steigt.

Wieder ein anderer Ort: Becky Foxx erwacht aus ihrem unnatürlich tiefen Schlaf und sieht neben sich Roys Leiche. In panischer Angst läuft sie auf die Straße und direkt vor das Auto der Sittenpolizisten Alvin und Wes. Da Wes lieber bei der Mordkommission als bei der Sitte arbeiten möchte, ist er natürlich sofort bei der Sache. Die beiden Polizisten observieren das Haus, aber überlassen die Ermittlungen dann doch den zuständigen Beamten. Nach der üblichen Befragung darf Becky dann gehen und läßt sich von Helga in das Hotelzimmer von Lee fahren. Die drei stecken nämlich unter einer Decke und sind hinter dem Geld von Roys Lebensversicherung her. Da Roy noch anderweitig dreißigtausend Dollar dabei hatte, aber die dummerweise in dem Safe in Beckys Haus sind, muß Lee dahin zurückfahren. Das dort evtl. ein paar Polizisten sein könnten, stört ihn weniger. Als Helga und Becky alleine sind, kann es natürlich nicht lange gut gehen und die beiden kriegen sich mächtig in die Köpfe. Da wird dann erst mal fröhlich durchs Zimmer geprügelt, bis Helga angeschossen wird und Becky flüchten kann. Lee hat mittlerweile die beiden Polizisten ermordet und das Geld gefunden, als Wes wieder aufkreuzt und meint seinen Kollegen bei der Arbeit helfen zu müssen. Das er seine Vermutungen dem falschen erzählt, bemerkt er erst, als sich Lees Kanone direkt vor seiner Nase befindet. Zu seinem Glück stolpert gerade Helga schwer verwundet herein, was ihm \'nur\' eine schwere Kopfnuß einbringt. Lee kann mit Helga nichts mehr anfangen und will sie auch nicht in ein Krankenhaus fahren, sondern lieber gleich vor Ort erlösen. Sie schafft es aber doch zu fliehen und wird auf der Straße von einem Pärchen gefunden. Kurze Zeit später erreicht Dozmo mit Susan, Teddy und Audrey das Geschehen und Audrey kümmert sich sofort um die Verletzte. Aber zu spät. Dozmo und Susan fahren weiter und landen vor Beckys Haus, wo der Polizist gerade von Lee bedroht wird. Dozmo hat ja noch eine alte Rechnung zu begleichen und führt ein heftiges Feuergefecht. Aber als auch er keine Munition mehr hat und am Boden liegt, ist es schließlich Teddy, der Lee mit dem Revolver erschießt, mit dem er sich eigentlich selber umbringen wollte.

Ok, ich hoffe ihr konntet das ganze mitverfolgen. Es ist schon erstaunlich, was der Drehbuchautor sich so alles ausgedacht hat, um den Zuschauer zu überraschen und alle Charaktere in einen Zusammenhang zu bringen. Eigentlich ist es die Geschichte mehrerer Einzelpersonen, die alle durch einen dummen Zufall zusammentreffen. Erst beginnt der Film recht normal, ja fast schon langweilig, weil man den Zusammenhang zwischen den Einzelgeschichten überhaupt nicht wahrnimmt. Erst später fügt sich ein Puzzlestück zum anderen, bis ein riesiges Bild dabei herauskommt. Und dabei wird fast jeder möglicher Charakterzug eingebunden. Der abgewrackte und mit dem Leben abgeschlossenen Teddy, die scheue, aber liebe Sekretärin Susan, das reiche Arschloch Allan, das Sexweib Helga, der colle Sonnenbrillenträger Lee usw... Ok, es ist ein typischer US-Film, wie es sie im Zuge des Erfolgs von Pulp Fiction zuhauf gab, aber einer der besseren davon.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 08.07.1999

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann