Film Daten

Titel:
Focus
Originaltitel:
Focus
Land & Jahr:
Japan 1996
Laufzeit ca.: ?
73 Min.
Regie:
Satoshi Isaka
Darsteller:
Tadanobu Asano
Keiko Unno
Akira Hirai
Tetsuo Sano
Ikko Suzuki
Atsuo Nakata
Suki Tadaka
Yoshihiro Ono
Takeyuki Hirano
Hisami Saito
Kentaro Kawae
Gosuke Seto
Mikio Ryumoto
Wakako Matsuzaka
Akiko Hamada
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Focus

Review

Focus

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Der junge Kanemura läßt sich auf das Angebot eines Fernsehteams ein, das über seine Leidenschaft des Abhörens von Funk- und Telefongesprächen berichten möchte. Der Reporter Iwai befragt ihn erst recht harmlos in einem öffentlichen Park zu seinem Lebenslauf und wie er zu diesem Hobby gekommen ist, das eigentlich illegal ist. Als Kanemura ihm dann von einem lokalen und stärkeren Gerät in seiner Wohnung berichtet, will Iwai ihn dazu bringen, den Report in seiner Wohnung weiterzumachen. Kanemura willigt nur ungern ein und auch nur unter der Bedingung, das nichts in seiner Umgebung gefilmt wird. Als das Fernsehteam das doch macht ist er kurz davor auszusteigen. Aber Iwai gibt nicht locker. Sie fahren dann mit Kanemuras Auto durch die Stadt und belauschen mit dem Gerät im Auto die Telefongespräche unbekannter Leute. Zufällig können sie das komplette Gespräch zweier Gangster mithören, in dem einer dem anderen erzählt, wo der Schlüssel zu einem Schließfach ist, in dem eine Waffe liegt. Iwai kommt den Gangstern zuvor und stiehlt die Waffe aus dem Schließfach und sie fahren weiter. Auf einem abgelegenen Parkplatz werden sie von jungendlichen Halbstarken bemerkt und belästigt. Die Jugendlichen beginnen das Auto zu demolieren und Kanemura sieht endgültig rot. Er will die Jugendlichen verprügeln und in dem Handgemenge erschießt er einen der Angreifer. Die Situation eskaliert völlig. Kanemura hat jetzt das Fernsehteam in der Hand und gibt fortan mit vorgehaltener Waffe die Regieanweisungen...

Der Film unterscheidet sich völlig von anderen Filmen dieser Art durch seinen Blickwinkel. Die komplette Handlung sieht man nur durch die Handkamera des Fernsehteams, somit ist die Kamera Hauptdarsteller und Vorführer in einem. Der Kameramann selber ist nie im Bild, auch wenn Iwai immer Anweisungen direkt in die Kamera gibt. Er bleibt der unsichtbare Mann im Hintergrund, der alles genau festhält und alles erfaßt - auch das was er nicht soll. Durch die Perspektive wird der Zuschauer auch näher an die Handlung herangeführt, so das die Darsteller praktisch hautnah bei einem sind. Durch die absichtlich rohe Bildqualität und teilweise 20-minütigen Einstellungen wird der Charakter der Handlung noch verstärkt. Focus ist eine gute Darstellung dessen, wozu Reporter in der Lage sein können, wenn sie eine gute Story wittern. Iwai dringt rücksichtslos in Kanemuras Privatsphäre ein und hört auf dessen Einwände gar nicht. Im Gegenteil, er schimpft sogar teilweise mit ihm, wenn er es nicht so macht wie Iwai sich das vorstellt. Und nach nach Kanemuras Tod sagt Iwai noch schnell was in die Kamera, bevor die Batterien leer sind, obwohl sich Kanemura gerade direkt neben ihm erschossen hat.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 06.04.1999

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann