Film Daten

Titel:
Originaltitel:
Witchfinder General
Land & Jahr:
England 1968
Laufzeit ca.: ?
84 Min.
Regie:
Michael Reeves
Darsteller:
Vincent Price
Ian Ogilvy
Rupert Davies
Hilary Heath
Robert Russell
Nicky Henson
Tony Selby
Bernard Kay
Godfrey James
Michael Beint
John Treneman
Bill Maxwell
Paul Ferris
Maggie Kimberly
Peter Haigh
Alternativtitel:
• The Conqueror Worm
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Review

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Der Hexenjäger Matthew Hopkins zieht während des englischen Bürgerkrieges mit seinem Gehilfen John durchs Land und sorgt dafür, daß die Scheiterhaufen ordentlich glühen. Er wird zu einer Ortschaft beordert, wo eine ansässiger Priester der Ketzerei und des Satanaglaubens bezichtigt wird. Der Priester wird gefoltert und soll zu einer Aussage gezwungen werden, die er aber nicht abgibt, da er nie satanische Mächte angebetet hat. Man führt ihn ab und steckt ihn ins Gefängnis. Seine gutaussehende Nichte Sarah versucht nun, indem sie sich Hopkins hingibt, ihn dazu zu bewegen ihren Onkel freizulassen. Die beiden werden dabei aber von John beobachtet, der dann als Hopkins für zwei Tage woanders hinreisen muß, Sarah vergewaltigt. Richard, der Verlobte Sarahs, erfährt von der Geschichte und reitet sofort zu ihr. Er findet sie, völlig verstört und verängstigt in der vandalisierten Kirche ihres Onkels und schwört Rache an dem Hexenjäger...

Der Inquisitor Matthew Hopkins lebte tatsächlich und führte in seiner blutigen Folterkarriere um 1645 rund zweihundert Menschen einem grausamen Tod zu. Regisseur Reeves benutzte die Figur Hopkins, der in Wahrheit eines natürlichen Todes starb, nur als Grundlage des Films. Heraus kam ein harter Film, der das Grauen und den Unsinn der Inquisition gut darstellt. Für seine Entstehungszeit ist Witchfinder General ein überraschend harter Film. Besonders krass ist die Szene in der Stadt, wo eine junge Frau, ans obere Ende einer Leiter gefesselt, langsam mit dem Gesicht voran in einen Scheiterhaufen gesenkt wird. Zudem hat der Film etwas vom Flair alter Abenteuer- und Mantel-und-Degen-Filme. Eine englische uncut Fassung gibt es von Redemption, die deutsche Videofassung soll angeblich auch uncut sein.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 23.05.1999

Leser-Kommentare

04.06.2004, 21:54:26 Slick Jagger

Ein gewisser Frank Trebbin gab diesem Film, glaube ich, die Höchstpunktzahl. Ob er dies wegen einiger durchaus anschauenswürdiger Bildsequenzen tat, weiß ich nicht. Klanglich hingegen kann der Hexenjäger leider gar nicht überzeugen. Weitaus doper ist da schon das 1 Jahr später entstandene Rip-Off "Hexen bis aufs Blut gequält". Wenn zu Unrecht überbewertete Filme derlei großartige Nachzügler ermöglichen, dann muss man dankbar sein. Allein wegen dieses Düngercharakters verteilt Slick Jagger: 3 von 5!

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann