Film Daten

Titel:
Originaltitel:
Rosso Sangue
Land & Jahr:
Italien 1982
Laufzeit ca.: ?
89 Min.
Regie:
Joe D'Amato
Darsteller:
George Eastman
Annie Belle
Charles Borromel
Katya Berger
Kasimir Berger
Hanja Kochansky
Ian Danby
Ted Rusoff
Edmund Purdom
Alternativtitel:
• Absurd
• Antropophagus 2
• Horrible
• Monster Hunter
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Review

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Bei einer Familie platzt plötzlich ein Einbrecher ins Haus, der sich anscheinend beim Überklettern des Zaunes an den Spitzen verletzt hat und nun seine Eingeweide so gerade noch festhalten kann. Er wird ins örtliche Krankenhaus gebracht und dort sofort operiert. Das Seltsame an dem Mann ist seine unglaubliche schnelle körpereigene Heilung der Wunde. Der Hauptkommissar des Ortes versucht natürlich herauszufinden, wer der Unbekannte ist. Dabei läuft ihm ein Priester über den Weg, der mehr über den Mann zu wissen scheint, aber nicht so richtig damit rausrücken will. Erst nachdem der Unbekannte eine Krankenschwester ermordet hat und geflüchtet ist, gibt er sein Wissen weiter:

Mikos Stenopolis ist ein Mann, der früher extrem viel mit radioaktiven Stoffen gearbeitet hat, dadurch ist seine Zellstruktur langsam mutiert, und sein Verstand hat mit der Zeit auch darunter gelitten. Durch die Veränderungen in seiner Zellstruktur kann er viel schneller heilen als andere Menschen mit derselben Verletzung. Das macht es so schwer, den Mann endgültig außer Gefecht zu setzen, und nur eine gezielte Beschädigung seines Gehirns kann ihn ausschalten.

Nachdem dieser Mann noch diverse Morde begangen hat, landet er schließlich wieder bei dem abseits gelegenen Haus der Familie und mordet dort fleißig weiter. Erst die behinderte Tochter kann dem ganzen Spuk ein Ende setzen.

Dieser Man-Eater-Nachfolger hat eigentlich nur dieselbe Story etwas anders erzählt. Produktionstechnisch auf dem gleichen Niveau und natürlich mit äußerst blutigen Effekten versehen. Sehr unlogisch finde ich außerdem, daß die schwerbehinderte Tochter, die festgeschnallt bis ans Kinn im Bett liegt, es am Schluß schafft, vor dem Mörder durchs Haus zu flüchten. Da verpackte da Drehbuch mal wieder unlogische Dramatik in die Story.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 08.05.1999

Leser-Kommentare

14.08.2005, 03:08:00 Splatterking

Absurd ist auf jeden Fall einer der besten Splatterfilme aller Zeiten.Gut, die Schauspieler sind vielleicht nicht die Besten und es gibt auch ein paar unlogische Szenen in diesem Film, aber die gegen die Atmosphäre und die Goreeffekte dieses Films ist wirklich nichts zu sagen.Die Szene, in der eine Frau einen Bohrer durch den Kopf bekommt und die, in der, der Kopf eines Mannes mit einer Stichsäge bearbeitet wird, sind wirklich abartig und derb.

Dieser seltene Film ist für Genrefans extrem zu empfehlen.

23.07.2004, 11:31:26 signore delle tenebre

Ein Vergleich zum Vorgänger "Man-Eater" drängt sich auf, ist er doch gleich geartet. Obwohl etwas professioneller gemacht (glaubwürdigere Schauspieler, bessere Effekte, stimmungsvollere Musik), finde ich "Rosso sangue" (OT) etwas weniger atmosphärisch dicht inszeniert. Die gruselige Stimmung und Spannung des Vorgängers kommt nur zwischendurch zum Vorschein. Möglicherweise liegt es an den offensichtlich etwas nervigen und unlogischen Szenen die eingestreut werden. So z.B. der kleine Junge, der sich m.E. nicht normal verhält und wenigstens mir, recht an die Nerven ging. Das Spital, das nicht nach solchem aussieht. Das gelähmte Mädchen (wieso dermassen angekettet?) urplötzlich kräftemässig Paroli bietet. Der Motorradfahrer, dessen Maschine geradewegs dort zum Halten kommt, wo sich der Killer im Gebüsch versteckt etc. Trotz dieser Schwächen bietet aber der Film genug, um einigermassen zu unterhalten. Vor allem auch deshalb, weil heutzutage "ernste" Horrorfilme viel zu selten sind.

18.08.2003, 17:00:20 LoBo

Hallo Leute,

ich persönlich finde denn Film wirklich sehr gut. Klar die Story und die Schauspieler könnten besser sein aber es ist einfach ein Kult Film. Ich bin ein Horrofr und Splatterfilm freak und habe schon viele schlechtere Filme gesehen. Mann darf auch die wirklich heftigen Szenen nicht vergessen die diesen Film berühmt machten z.B. im Krankehaus mit dem Bohrer oder in der Küche wo die Mutter von dem Kind im Hofen gebacken wird.

Alle die Leute wo solche Filme Sammeln kann ich denn Film nur ans Herz legen.

gruß

LoBo

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann