Film Daten

Titel:
Originaltitel:
Buio Omega
Land & Jahr:
Italien 1979
Laufzeit ca.: ?
90 Min.
Regie:
Joe D'Amato
Darsteller:
Kieran Canter
Cinzia Monreale
Franca Stoppi
Sam Modesto
Anna Cardini
Lucia D'Elia
Mario Pezzin
Walter Tribus
Klaus Rainer
Edmondo Vallini
Simonetta Allodi
Alternativtitel:
• In quella Casa di Buio Omega
• Blue Holocaust
• Beyond the Darkness
• Buried Alive
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Review

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Frank ist ein junger Schloßbesitzer, der sich nebenbei aus Tierpräparator betättigt. Als seine Freundin Anne durch eine mysteriöse Art im Krankenbett stirbt, kommt ihm die Idee, sie in der Nacht nach ihrer Beerdigung aus ihrem Grab zu holen und auszustopfen. Aus seiner Rückfahrt vom Friedhof nach Hause nimmt er eine Anhalterin mit, die im Auto einschläft, aber in der Nacht noch stirbt, als sie Frank beim Ausstopfen seiner toten Freundin entdeckt. Die wird anschließend angezogen und in sein Bett gelegt. Langsam driftet Frank in den Wahnsinn ab und immer mehr junge Mädchen verlieren ihr Leben in seinem Schloß...

In Sado - Stoß das Tor zur Hölle auf wird einem alles geboten, was man an italienischen Splatterwerken so erwartet. Eine dünne Story, viel Blut und Gedärm, ein bißchen Sex und Nahaufnahmen von Splattereffekten. Ist schon nett anzusehen, wie Frank Fingernägel rauszupft, oder die Innereien seiner Freundin entnimmt. In Deutschland ist der Film (natürlich) verboten, allerdings hat Astro vor kurzem eine ungeschnitte Widescreen-Fassung auf den Markt gebracht. Diese soll aber angeblich auch schon beschlagnahmt worden sein.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 21.01.1999

Leser-Kommentare

17.10.2005, 15:59:08 tetsu ( Email schreiben )

Ein aus dem eintopfartigen Oevre des Herrn D'Amato doch herausragendes Werk (neben Man-Eater). Sehr düsteres, teilweise auch hartes Serial-Killer-Movie und, für Amato-Verhältnisse, auch recht flott und spannend inszeniert.
Insgesamt schön trashig und schmuddelig in Szene gesetzter, sympathisch unsympathischer Italo-Grind vom Feinsten.
8 von 10 Punkten auf der 70er Jahre-Spaghetti-Skala.

30.08.2005, 23:49:42 christian2000hn

Für mich ist der Film deswegen Kult, weil ich den mal als 10jähriger gesehen hab, und ihn dann nach 15 Jahren zum zweiten Mal wiedersah. Also die Szene, in welcher das Blut der verstorbenen Freundin durch die Schläuche gepumpt wird, blieb mir jedenfalls 15 Jahre lang in Gedächtnis haften.

Ich glaube, man muss schon sagen, dass "Buio Omega" aka "Sado - Stoß das Tor zur Hölle auf" eher fürs Spezialpublikum gedacht ist. Wer eher Mainstream-Horror aus dem Kino gewohnt ist, könnte enttäuscht werden, weil er den Film einfach "alt" finden könnte. Die Klamotten, die seichte Synthie-Musik, die nicht so tolle Bildqualität, eine super gruselige Hintergrundkulisse existiert nicht, ein hoher Anteil des Films spielt bei Sonnenschein usw.

Ausser den Gore-Szenen wirkt der Film sogar etwas langweilig, insbesondere nach der "Ausstopfungsszene" ist da nicht mehr soviel Atmosphäre drin, wie im ersten Drittel, als er seine Freundin auszubuddeln beginnt, auch wenn danach noch zwei, drei Morde passieren. Besonders ab dem Zeitpunkt, nach welchem die "böse" Haushälterin (oder Stiefmutter?) auftaucht, ist der Film mitunter öde. Abwechslung taucht auf, nachdem die Polizei dahinter kommt und die beiden versuchen, den Leichnam eines Opfes in Säure aufzulösen. Da wird ein bisschen gehackt und mit der Kehrschaufel zusammengefegt. Ganz am Ende des Filmes gibt es noch einen tollen Schockeffekt:-)

Was bei diesem Film erstmalig auftauchte, war eine Ausstopfungsszene. Ich denke, diese macht das meiste vom Film aus. Wäre sie weg, wäre der Film wohl nie so berühmt geworden.

18.05.2005, 13:35:21 Sascha ( Email schreiben )

Das ist nun aber mal nur was für Fans. Die Gore Szenen reißen heutzutage niemanden mehr vom Hocker. Allein das viel zu helle Kunstblut ist schon ein Witz. Ansonsten ist der Film in allen Belangen einfach nur schlecht. Darsteller, Story, Schnitt, Kameraführung, Musik. Wer das ernsthaft als Genreklassiker zusammen mit Filmen wie Evil Dead oder Dawn of the Dead nennt... da weiß ich nicht ob derjenige oben genannte Filme genau angesehen hat.

24.01.2005, 02:39:59 sven b. ( Email schreiben )

toller film ! der film lebt durch einige gute schauspieler(was bei den italienern aus der zeit und dem genre ja nicht all zu häufig vor kam), einemorbide atmosphäre und detailierte splatter sequenzen.das schloss und der 70èr charm runden die sache ab. nur zu empfehlen !!!

30.08.2004, 13:43:22 syk0 ( Homepage )

sado ist bei weitem nicht das gore-fest was ich mir nach den schilderungen eines kumpels erwartet hatte.
gut, fingernägel ausrupfen ist sicherlich nichts schönes, gedärme und eingeweide ausnehmen auch nicht, aber da habe ich schon härteres und realistisch dargestellteres blutvergiessen gesehen.
fazit: wer nen ähnlichen plot, aber bessere effekte sehen will, sollte zu 'the untold story' greifen

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann