Film Daten

Titel:
Wenn die Gondeln Trauer tragen
Originaltitel:
Don't look now
Land & Jahr:
USA/Italien 1973
Laufzeit ca.: ?
105 Min.
Regie:
Nicolas Roeg
Darsteller:
Julie Christie
Donald Sutherland
Hilary Mason
Clelia Matania
Massimo Serato
Renato Scarpa
Giorgio Trestini
Leopoldo Trieste
David Tree
Ann Rye
Nicholas Salter
Sharon Williams
Bruno Cattaneo
Adelina Poerio
Alternativtitel:
• A Venezie.... Un diecembre rosso shocking
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Wenn die Gondeln Trauer tragen

Review

Wenn die Gondeln Trauer tragen

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

John Baxter und seine Frau Laura sind glücklich verheiratet und haben zwei Kinder. Als die beiden zuhause am arbeiten sind, geht John einer dunklen Vorahnung folgend plötzlich nach draußen. Seine Tochter ist in einen Teich gefallen und er versucht noch sie zu retten, aber jede Hilfe kommt zu spät. In Venedig, wo John einen Auftrag als Restaurator einer Kirche angenommen hat, versuchen die beiden ihren Verlust zu vergessen. John widmet sich voll seiner Arbeit und seine Frau unterstützt ihn dabei. In einem Restaurant lernt Laura die beiden Schwestern Heather und Wendy kennen. Die blinde Heather behauptet mit Lauras verstorbener Tochter in Kontakt zu stehen und erzählt ihr das. Während Laura froh darüber ist, zu wissen, daß es ihrer Tochter angeblich gut geht, hat ihr eher rational denkender Mann nichts dafür übrig. Später trifft Laura die beiden Frauen wieder und bittet sie, mit ihr eine Seance zu machen. John ist davon gar nicht begeistert, wie die beiden Frauen Einfluß auf Laura nehmen, kann es aber nicht verhindern. In der Seance kommt Heather in Kontakt mit dem Geist der Tochter und kann danach nur schreckliches erzählen: John ist in Lebensgefahr, solange er in Venedig bleibt...

Ich muß zugeben, als ich den Film das erste Mal gesehen habe, habe ich manche Zusammenhänge erst nicht erkannt und fand den Film etwas langweilig und das Ende ziemlich blöd. Nach dem zweiten Mal hat sich das alles komplett gewandelt. Nach dem Alptraum-ähnlichen Anfang, als seine Tochter ertrinkt, baut sich dann in Venedig eine nicht zu erfassende Spannung auf. Erst sind es Kleinigkeiten, aber dann mit dem Auftauchen der zwei Schwestern nimmt die Bedrohung von Minute zu Minute zu. Das John Baxter, genau wie Heather, die Gabe des "zweiten Gesichtes" hat, nimmt er gar nicht war und tut alles als Blödsinn ab. Diese Gabe läßt ihn dann auch seine Frau in Venedig sehen, obwohl sie ja eigentlich in England sein müßte. Regisseur Nicolas Roeg gelang es nach diesem Moment so eine Spannung aufzubauen, das dem Zuschauer jede Person verdächtig erscheint, obwohl niemand etwas damit zu tun hat, auch die beiden Schwestern nicht. Um John Baxter zieht sich im Laufe der Zeit ein unsichtbares Netz zusammen, aus dem er am Schluß nicht mehr entkommt und dem Lagunenmörder in die Hände fällt. Der Film ging damals im Zuge des Erfolgs von Der Exzorzist leider etwas unter, aber jeder Fan von mystischen Thrillern und anspruchsvollen Gruselfilmen sollten sich dieses kleine Meisterwerk anschauen!

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 15.01.2000

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann