Film Daten

Titel:
Network
Originaltitel:
Network
Land & Jahr:
USA 1976
Laufzeit ca.: ?
115 Min.
Regie:
Sidney Lunet
Darsteller:
Faye Dunaway
William Holden
Peter Finch
Robert Duvall
Wesley Addy
Ned Beatty
Arthur Burghardt
Bill Burrows
John Carpenter
Jordan Charney
Kathy Cronkite
Ed Crowley
Jerome Dempsey
Conchata Ferrell
Gene Gross
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Network

Review

Network

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Howard Beale (Peter Finch) war mal ein recht erfolgreicher Fernsehmoderator, aber in letzter Zeit sinken seine Einschaltquoten ständig. Ihm wird gekündigt, die restlichen zwei Wochen darf er noch die Nachrichten moderieren. In der darauffolgenden Sendung verkündet er in aller Öffentlichkeit, daß er sich in der letzten Sendung vor laufender Kamera eine Kugel in den Kopf jagen wird. Sein Boß und Freund Max Schumacher (William Holden) hat ein wenig Verständnis für seine Lage und läßt ihn trotz des Skandals eine weitere Sendung moderieren, in der Howard über alles herzieht und dem Volk seine Meinung entgegenschreit. Wider Erwarten wird dies zu einem Erfolg und Howard bleibt im Programm. Die karrieresüchtige Diana Christensen (Faye Dunaway) erkennt in Howard ein ungeheures Potential und knöpft Max die Sendung ab, packt sie in ein neues Gewand und bringt Howard nun zur besten Sendezeit auf den Bildschirm.

Diana zieht derweil eine zweite Sendung hoch, in der es um eine terroristische Untergrundbewegung geht, die ihre Taten durch die Sendung zu Geld machen, denn sie werden an den Werbeeinnahmen beteiligt! Howard bringt eines Tages in seiner Motzsendung die Meldung, daß seine Firma von einer größeren aufgekauft werden soll. Allerdings stecken hinter der neuen Firma saudi-arabische Geldgeber, was er öffentlich in der Sendung verbreitet und dadurch das Geschäft zunichte macht. Danach wird er von höchsten Chef des ganzen Ladens zu sich gebeten, der ihm so dermaßen manipuliert, daß Howard fortan seine Sendung etwas anders durchzieht als vorher. Dadurch sinken wieder die Einschaltquoten. Diana und andere Führungskräfte wollen Howard schließlich aus dem Programm entfernen, was der Chef allerdings nicht zuläßt, da er ein persönliches Interesse an der Sendung hegt. Als einzige Möglichkeit bleibt nur noch Howard Tod, der live während der Sendung übertragen werden soll...

Network ist ein satirischer Blick hinter die Kulissen eines Fernsehsenders, dem es nur um die Quoten und der damit verbundenen Werbeeinnahmen geht. Der Inhalt der Sendungen ist ihnen weitesgehend egal, hauptsache es ist erfolgreich. So werden ohne weitere Skrupel die Taten der Terroristenbewegung als Reality-TV verkauft, ein Vorgang, über den man sich heutzutage wohl nicht wundern müßte...

William Holden als Max Schumacher, ein Veteran aus alten Fernsehtagen, kann dem ganzen nur zusehen, Möglichkeiten zum Eingreifen hat er keine mehr. Obwohl Diana die neue Fernsehgeneration darstellt, fühlt er sich zu ihr hingezogen und verliebt sich in sie. Sie kennt aber nur ihre Arbeit und ist kaum zu zwischenmenschlichen Dingen fähig, ja selbst beim Sex erzählt sie nur was bei dem Sender vor sich geht.

Leider ist der Film zwischendurch etwas langatmig. Die ganzen Vorgänge innerhalb des Senders, die Planungen, Kalkulationen und Intrigen, werden gekonnt auf die schippe genommen, aber ab und zu wäre ein wenig mehr Tempo schon angenehm gewesen. Auch finde ich, daß manche aufgegriffene Handlungsstränge nicht konsequent zuende geführt werden. So z.B. die Sache mit den Terroristen. Zwischendurch wird das Thema immer wieder mal aufgegriffen, aber die Pausen dazwischen lassen es nur zu einem Nebenthema werden, auf das man gar nicht achten würde, wenn nicht am Schluß noch das Attentat auf Howard Beal wäre.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 29.12.2000

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann