Film Daten

Titel:
Donnie Darko
Originaltitel:
Donnie Darko
Land & Jahr:
USA 2001
Laufzeit ca.: ?
113 Min.
Regie:
Richard Kelly
Darsteller:
Jake Gyllenhaal
Jena Malone
Noah Wyle
Mary McDonell
Katharine Ross
Patrick Swayze
Drew Barrymore
Beth Grant
Holmes Osborne
Maggie Gyllenhaal
Daveigh Chase
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

DVD Daten

DVD Cover - 20th Century Fox
Label:
20th Century Fox
Regionalcode / Norm:
1 / NTSC
Bild / Zeit:
2.35:1 (anamorph) / 112:59
Sprachen/Ton:
Englisch - Dolby Surround
Englisch - DD 5.1
Französisch - Dolby Surround
Untertitel:
Englisch, Spanisch
Extras:
  • Audiokommentar mit Richard Kelly, Drew Barrymore, ...
  • Deleted / Extended Scenes mit Audiokommentar
  • Musikvideo
  • Fotogallerie
  • Cast & Crew Infos
  • "Cunning Visions" Werbespots
  • "The Philosophy of Time Travel" Buch
  • Trailer
  • TV Sports
  • Website Gallerie

DVD Daten

DVD Cover - McOne
Label:
McOne
Regionalcode / Norm:
2 / PAL
Bild / Zeit:
2.35:1 (anamorph) / 108:28
Sprachen/Ton:
Deutsch - DD 5.1
Deutsch - DTS
Deutsch - Headphone Surround
Englisch - DD 5.1
Englisch - Headphone Surround
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Extras:
  • Audiokommentar von Richard Kelly und Jake Gyllenhaal
  • Audiokommentar von Richard Kelly, Sean McKittrick, Nancy Juvonen, Drew Barrymore, Mary McDonnell, Holmes Osborne, Jena Malone, Katherine Ross, Beth Grant, James Duval
  • 20 Deleted Scenes
  • Interviews mit Jake Gyllenhaal, Mary McDonnell, Holmes Osborne, Maggie Gyllenhaal, James Duval, Jena Malone, Drew Barrymore, Noah Wyle, Katherine Ross, Richard Kelly, Sean McKittrick, Nancy Juvonen, Hunt Lowry, Casey Lascala, Steven Poster
  • B-Roll Material
  • Cunning Visions
  • The Philosophy of Time Travel
  • theymademedoit.com
  • Kompletter Soundtrack
  • 4 Fotogalerien
  • Zusammenfassung von Graham Greenes "The Destructors"
  • Geschichte des DeLorean
  • Die Theorien von Stephen Hawking
  • 2 Trailer
  • 5 TV-Spots
  • Biographien von Richard Kelly, Jake Gyllenhaal, Mary McDonnell, Holmes Osborne, Maggie Gyllenhaal, James Duval, Jena Malone, Patrick Swayze, Drew Barrymore, Noah Wyle, Katherine Ross
  • Trailer: Wtrong Turn, Grabgeflüster, Nirgendwo in Afrika, Cypher, May, Naked Weapon, The Musketeer, Knallharte Jungs, Duell in der verbotenen Stadt, Wendigo, Nichts bereuen, Money for Mercy
  • DVD Credits
  • Booklet mit Liner Notes

Donnie Darko

Review

Donnie Darko - Logo

(Ein Review von Carsten Henkelmann)

Alle Infos zum Director's Cut hier: Review Donnie Darko Director's Cut

Oktober 1988: Donnie Darko (Jake Gyllenhaal) erwacht schlafend auf einer Landstraße. Er ist ein Schlafwandler, der des öfteren mal irgendwo aufwacht und sich nicht erinnern kann, wie er dort hingekommen ist. Zuhause gibt es die üblichen kleinen Probleme einer bessergestellten mittelständischen Familie. Nur das ihn seine Eltern regelmäßig eine Psychiaterin aufsuchen lassen, von der er auch Medikamente verschrieben bekommen hat. In der Nacht des 2. Oktobers schlafwandelt er wieder und begegnet vor seinem Elternhaus Frank, ein mannshoher und seltsam anmutender Hase. Frank erzählt ihm, dass in 28 Tagen, 6 Stunden, 42 Minuten und 12 Sekunden das Ende der Welt kommen wird. Am nächsten Morgen erwacht er auf einem Golfplatz und fährt nach Hause. Dort ist in der Nacht die Turbine eines Flugzeugs direkt in sein Zimmer gestürzt und niemand weiß, woher diese Turbine stammt...

Donnie Darko - ScreenshotDonnie Darko - Screenshot

Für diejenigen, die den Film noch nicht kennen, sollte die obige Inhaltsangabe als kleiner Appetitanreger reichen. Denn Donnie Darko ist einer dieser Filme, über die man am besten gar nichts wissen sollte, bevor man ihn nicht selber gesehen hat. Mir war vorher auch nur der Name bekannt und etliche Beiträge in diversen Foren lobten den Film in ungeahnte Höhen. Also nichts wie bestellt und überraschen lassen. Und ich muss sagen, die Vorschußlorbeeren sind mehr als gerechtfertigt. Mit Donnie Darko schuf Regisseur Richard Kelly eine Perle, die alle Filmfans mit einem Sinn für etwas andere Werke ansprechen dürfte. Ich gehe sogar soweit zu behaupten, dass wir es hier mit einer Art "David Lynch light" zu tun haben!

Es ist unfassbar, dass dieser Film das Kinofilmdebüt von Richard Kelly darstellt, der vorher nur Kurzfilme gedreht hat. Der Schnitt, die Kameraführung und der Soundtrack machen diesen Film zu einem grandiosen Gesamtkunstwerk, dass ich zur Zeit keinem Hollywood-Studio zugetraut hätte. Zugegeben, einige große Vorbilder lassen sich nicht ganz verleugnen. So erinnert der Einsatz der Musik, eine recht lange Kamerafahrt im ersten Viertel des Films und eine Collage mit mehreren Personen zu einem passenden Lied am Ende fatal an den genial-melancholischen Magnolia. Auch werden andere Werke wie z. B. Back to the Future (Zurück in die Zukunft) zitiert und Donnie besucht mit seiner Freundin ein Double Feature von Evil Dead und The Last Temptation of Christ (Die letzte Versuchung Christi). Aber ich denke, jedem Regisseur steht es zu, dem Zuschauer zu zeigen, woher seine Einflüsse stammen, gerade wenn es sich um den ersten richtigen Film handelt.

Donnie Darko - ScreenshotDonnie Darko - Screenshot

Allerdings handelt es sich bei Donnie Darko auch um einen dieser Filme, die ich gemeinhin gerne als "Geschmacksspalter" bezeichne. Entweder, man ist sofort gefangen von dem Film und seiner Atmosphäre und taucht hinab in die seltsam obskure Welt des Donnie Darko, oder man ist vor lauter Langeweile versucht die Fast Forward Taste des DVD-Players zu benutzen. Donnie Darko ist zugegebenermaßen allerdings auch kein Film, der sich beim ersten Anschauen vollends erschließt und lässt zudem unzählige Interpretationsmöglichkeiten zu. Eine weitere Gemeinsamkeit zu den Werken David Lynchs. Ich muss selber zugeben, dass bei mir nach dem ersten Anschauen diverse Fragezeichen über meinem Kopf schwebten, obwohl sich der Film eigentlich noch recht linear bewegt. Beim zweiten Mal wurde mir dann doch schon einiges klarer, wobei jeder Zuschauer sicherlich seine eigenen Bedeutungen aus dem Film ziehen wird. Mittlerweile habe ich für diesen Text den Film 5 Mal gesehen (zweimal davon allerdings mit den Audiokommentaren). Einige meiner Ideen sind in dem gespoilerten Bereich weiter ausgeführt, wer also den Film schon kennt, ist hiermit herzlich eingeladen sich das genauer anzuschauen. Dabei soll es sich nicht um endgültige Definitionen handeln, sondern lediglich um die Darstellung einzelner Ideen und Möglichkeiten, die mir beim Anschauen des Films durch den Kopf schossen oder auf diversen Internetseiten besprochen wurden.

Donnie Darko - Ideen, Möglichkeiten, Obskuritäten... ... mehr zum Film (Spoiler!) ...

Wem sollte man also diesen Film empfehlen? Einer der Probleme für den nur sehr geringen kommerziellen Erfolg in den USA war sicherlich nicht nur die Tatsache, dass der Film wenige Monate nach dem Attentat des 11. September anlief und nur die wenigsten einen Film sehen wollten, der mit dem Absturz einer Turbine beginnt. Der Film dürfte nur schwierig zu vermarkten sein und ich bezweifel, dass dem Streifen ein größerer Erfolg in Deutschland zuteil wird, sofern er es überhaupt hierzulande ins Kino schafft. Richard Kelly bewegt sich mit seinem Debüt in den Bereichen Science Fiction, Fantasy, Psychothriller, Teeniekomödie, Drama und Coming-out-of-age, nimmt sich von jedem ein bißchen und vermischt es zu einer einzigartigen Mixtur, die aber seltsamerweise recht gut funktioniert. Ich habe den Film auf dieser Seite allerdings nur unter Science Fiction einsortiert, weil der Regisseur im Audiokommentar seinen Film als einen Science Fiction Film sieht. Die auf dem DVD-Cover angeführten Vergleiche mir Stir of Echoes und Final Destination kann man getrost in die Tonne kloppen. Zwar sind einige Gemeinsamkeiten sicherlich nicht ganz von der Hand zu weisen, aber das wäre so, als ob man einen preisgekrönten Roman mit dem nächsten besseren Groschenheft vergleicht. Beide habe ihre Existenzberechtigung, decken die gleiche Thematik ab, sind aber höchst unterschiedlich in Anspruch, Tiefe und Detail.

Donnie Darko - ScreenshotDonnie Darko - Screenshot

Donnie Darko erschafft eine ganz eigene Atmosphäre. Alles erscheint normal, aber man merkt schnell, dass hier einiges doch anders abläuft. Einen großen Anteil daran hat die Kameraführung und das allgemeine Set-Design. Der Film entstand unter Low-Budget Bedingungen, sieht aber wie großes Kino aus. Die Kameraführung ist erstklassig und zusammen mit dem geschickten und nie aufdringlichen Einsatz von Computergrafiken entstehen einmalige Bilder. Die Szene, als Donnie und seine Freundin alleine in der Kinovorführung von Evil Dead sitzen, neben ihnen Frank auftaucht und mit seiner düsteren Flüsterstimme Donnie anweist "burn it to the ground", das ganze getragen von einer schweren Ave Maria Hymne im Hintergrund, gehört zu den eindruckvollsten Gänsehaut-Szenen des laufenden Jahres.

Unterstützt wird das noch von einer beeindruckenden Anzahl an bekannten Gesichtern in den Nebenrollen. Diejenigen, denen sich beim Anblick des Namens Patrick Swayze die Zehennägel krümmen, kann ich beruhigen. Er hat eine nicht ganz so wichtige, und für ihn auch ungewöhnliche, Nebenrolle als Seelenheiler. Drew Barrymore, die den Film auch gleichzeitig produziert hat, spielt eine sympathische und moderne Lehrerin, die an dem Schul-System zugrundegeht. Hier liegt auch einer der kleinen Nachteile des Films. Ihre Rolle ist nicht unwichtig, aber manchmal hatte ich doch das Gefühl, dass manche Einstellungen mit ihr nur ihr zuliebe verwendet wurden. (Bin ich eigentlich der einzige, den Drew Barrymore hier fatal an Julianne Moore erinnert?)

Donnie Darko - ScreenshotDonnie Darko - Screenshot

Jake Gyllenhaal kann noch auf eine recht überschaubare Filmographie zurückblicken. Seine erste Rolle war in der flachen Komödie City Slickers aus dem Jahre 1991 und war seitdem in eher weniger bekannten Filmen zu sehen. Seine 3 Jahre ältere Schwester Maggie hingegen kann da schon auf eher geläufigere Streifen Cecil B. Demented oder 40 Day and 40 Nights (40 Tage und 40 Nächte) verweisen. Jena Malone konnte man schon in dem stillen SF-Drama Contact sehen und in For Love of the Game (Aus Liebe zum Spiel).

Der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten gerade mal 26 Jahre alte Richard Kelly schloß 1997 die USC Film School ab. Die Idee zu Donnie Darko kam ihm, als er von der Geschichte hörte, das ein Stück Eis von einem Jet auf ein Haus in seinem Heimatort fiel. Hinzu kam sein allgemeines Interesse an Filmen wie 12 Monkeys und Back to the Future. Sein Skript wurde zwar überall gelobt, jedoch wollten ihm die ersten Companies nicht die Regie anvertrauen, da Kelly ihnen zu jung war. Schließlich kam er in Kontakt mit Drew Barrymore und ihrer eigenen Firma Flower Films. Der Film wurde dann schließlich in 28 Tagen abgedreht, kurioserweise also im gleichen Zeitraum wie auch die Geschichte des Films.

Donnie Darko - ScreenshotDonnie Darko - Screenshot

Trotz des eher mäßigen Erfolgs in den amerikanischen Kinos wurde dem Film trotzdem eine recht umfangreiche DVD-Veröffentlichung gegönnt. Die Kodierung des Bildes ist recht gut, es gibt so gut wie keine Blockbildung oder andere Artefakte. Manchmal erscheint es höchstens ein klitzekleines bißchen unscharf. Manch einer wird sich vielleicht über die seltsame Farbgebung wundern, gerade in dunkleren Szenen. Das hängt aber mit dem Filmmaterial zusammen, dass für den Film verwendet wurde. Der Ton ist gut abgemischt und alle Dialoge sind gut verständlich.

Das umfangreiche Bonusmaterial beginnt mit gleich zwei Audiokommentaren. Der erste wird von Richard Kelly und Jake Gyllenhaal gesprochen. Hier erklärt Kelly viele Dinge, manchmal schon zuviel wie ich finde. Gerade dadurch, dass sich jeder Zuschauer eine eigene Meinung und Bedeutung über den Film machen kann und viele Möglichkeiten offen sind, macht der Film ja so einen Spaß. Kelly geht hier teilweise sehr genau auf seine Sicht der Dinge ein, was allerdings auch das Verständnis für einige ungeklärte Details vertiefen kann. Gyllenhaal ist da weniger analytisch, sondern schmeißt des öfteren einen Joke dazwischen. Am zweiten Audiokommentar haben sich neben Richard Kelly noch die Produzentinnen Drew Barrymore, Nancy Juvonen und Sean McKittrick und die Schauspieler Holmes Osborne, Mary McDonell, Jena Malone, Katharine Ross, James Duval und Beth Grant beteiligt. Anhand der Zahl der Beteiligten kann man schon vermuten, dass der Kommentar teilweise echt chaotisch ist. Die Wortführer sind allerdings Kelly und Barrymore und die erkennt man zum Glück recht gut zwischen den anderen Stimmen. Beim Kommentar herrschte eine lockere Atmosphäre. Auch wenn Kelly hier wieder auf einzelne Bedeutungen eingeht, so dominieren hier doch eher die Anekdoten und Geschichten vom Dreh.

Donnie Darko - ScreenshotDonnie Darko - Screenshot

Sehr interessant sind auch die 20 (!!!) Deleted bzw. Extended Scenes. Bei den meisten Szenen kann man es gut verschmerzen, dass sie nicht weiter verwendet wurden. Aber so 3-4 davon hätten unbedingt im Film bleiben sollen, denn sie bringen doch einige interessante Details ans Tageslicht. Jede der Szenen kann man sich auch optional mit einem Kommentar des Regisseurs anschauen. Weiter gehts im Bonusbereich mit dem Musikvideo der genialen "Mad World" Coverversion von Michael Andrews, einer Fotogallerie und Informationen über Cast & Crew. Sehr amüsant sind die "Cunning Visions" Clips, den Werbetrailern für das Programm von Jim Cunningham, die auch im Film selber gezeigt werden. Dazu gibt es auch einen lustigen Audiokommentar des angeblichen Regisseurs und der fiktiven Präsidentin von Cunning Visions, in dem die normalen Ansätze eines Audiokommentars durch den Kako gezogen werden. Hinter "The Philosophy of Time Travel" verbirgt sich eine Abbildung der Seiten des gleichnamigen Buches, um das es auch im Film geht. Abgerundet wird das Programm durch den Kinotrailer und TV-Spots und Screenshots der Donnie Darko Webseite, deren Besuch ich nur empfehlen kann.

Amüsant ist noch zu erwähnen, dass Richard Kelly mit dem Design des DVD-Covers und der Beschreibung des Films auf der Rückseite überhaupt nicht einverstanden ist. Das original Poster, das wenigstens die Rückseite der Kapitelliste ziert, ist eine raffiniert gemachte Collage mit den Charakteren und Motiven des Films. Das DVD-Cover hingegen ist eines dieser üblichen langweiligen "wir-packen-mal-alle-wichtigen-Darsteller-auf-eine-Seite" Motive. Auf die Produktion der DVD hatte er keinen Einfluss und im Interview mit der Webseite DVD Shrine (http://www.dvdshrine.com/interviews/darko.shtml) sagt er: "There's a bunch of deleted scenes on Darko's DVD, and I'd love to go back and add a few of them into a final cut and do a perfect DVD, like a Criterion edition..." Das wäre natürlich ein Traum, aber ich denke, da dürfen wir wohl noch ein Weilchen drauf warten.

Update 18.01.2004

Nach den USA und England gibt es DONNIE DARKO durch McOne auch endlich in Deutschland auf DVD. Und das auch noch als Doppel-DVD, verpackt in einer sehr schönen Tin-Box, ähnlich wie die Special-Edition von Versus von Legend Films. Für das Authoring, Mastering und Einbinden des Bonusmaterials war die Unexpected GmbH verantwortlich, die wieder mal eine feine Arbeit abgeliefert haben. Es wurde das Ziel gesetzt, alles Bonusmaterial der amerikanischen und britischen DVDs zu vereinen. Das ist nicht nur gelungen, es wurden sogar ein paar Kleinigkeiten dazugepackt, die es bei den anderen DVDs nicht gab. Aber zunächst zum wichtigsten: die Technik.

Auf das verwendete Bildmaterial und die daraus resultierenden Nachteile fürs Bild bin ich ja schon oben weiter eingegangen. Daher kann man auch von der deutschen DVD keine revolutionäre Offenbarung erwarten. Die deutsche DVD schlägt sich aber recht gut gegen die US-DVD, eigentlich ist sie sogar gleichwertig im Bildbereich und es gibt keinen Grund auf die US-Scheibe auszuweichen. Die Unterschiede sind marginal, einen klaren Sieger gibt es in dieser Kategorie nicht. Soundtechnisch klotzt dagegen die deutsche DVD ganz gewaltig. Extra für diese DVD hat McOne eine deutsche Synchronisation anfertigen lassen. Die ist eigentlich nicht schlecht, aber für Kenner der Originalfassung doch etwas ungewohnt. Ich muss gestehen, dass ich mich an den englischen Originalton so dermaßen gewöhnt habe, dass es mir schwer fällt, den Film in einer anderen Sprachfassung zu genießen. Dies soll aber keineswegs abwertend gegen die Synchro gemeint sein! Im Gegenteil, es ist löblich, dass McOne keine Unkosten gescheut haben um eine gute deutsche Tonspur anzufertigen. Die gibt es dann auch gleich in den drei Varianten DTS, Dolby Digital 5.1 und Headphone Surround. Die englische Originaltonspur ist ebenfalls in Dolby Digital 5.1 und Headphone Surround vertreten. Untertitel gibt es in deutsch und englisch und zusätzlich noch deutsche Untertitel für Hörgeschädigte.

Jetzt kommt aber der nächste Brocken: das Bonusmaterial. Wie schon geschrieben, wurde versucht alles von der US und UK DVD zusammenzutragen. Dies ist auch fast gelungen. Von der US-DVD findet man alles, bis auf das "Mad World" Musikvideo und die Website-Galerie wieder. Von der UK-DVD wurden die Interviews übernommen, das B-Roll Material und die "theymademedoit.com" Galerie, in der es die Kunstwerke britischer Graffiti-Künstler zu sehen gibt, die auf Motiven des Films basieren. Ganz neu hinzugekommen ist die Dreingabe des kompletten Soundtracks von Michael Andrews, eine gar ganz feines Feature! Außerdem gibt es einige zusätzliche Hintergrundinformationen. So findet man hier eine Zusammenfassung der Geschichte "The Destructors" von Graham Greene, die ja eine nicht gerade unwesentliche Rolle im Film spielt. Des weiteren gibt es Informationen über den DeLorean, eben jenen Autotyp mit dem Michael J. Fox in den Back to the Future (Zurück in die Zukunft) Filmen durch die Zeit reist und hier im Film von Donnie eigentlich nur in einem Nebensatz erwähnt wird. Der dritte Punkt in dieser Rubrik sind die Theorien des Physikers Stephen Hawkings bezüglich Zeitreisen. Die Biographien zu den einzelnen Mitwirkenden gibt es jetzt auch in deutschsprachiger Form und sämtliche filmischen Beiträge sind mit optionalen deutschen Untertiteln versehen worden. Textfeatures, wie z.B. das "Philosophy of Time Travel" Buch haben noch eine deutsche Übersetzung spendiert bekommen. Abgerundet wird das noch durch ein schön designtes Booklet mit Liner Notes.

Die Menüs sind sehr stimmig gestaltet und mit dem Soundtrack des Films unterlegt. Insgesamt ein ganz fettes und für den deutschen Markt sicherlich herausragendes Paket, was Unexpected und McOne hier geschnürt haben, zudem wird die in einer hohen Stückzahl produzierte Tin-Box zu einem recht humanen Preis verkauft. Dafür gibt es beide Daumen nach oben!

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 16.02.2003
Letzte Textänderung: 24.10.2004

Leser-Kommentare

03.04.2008, 13:57:13 skeeto ( Email schreiben )

Richtig schön zusammengefasst. Sehr detailgetreu und nachvollziehbar deine Lösungsansetzte, wobei ich bei manchen Aspekten anderer Meinung bin. Ich hab den Film bisher 3 mal gesehen und auch nur im TV. Werd mir den mal die Tage zulegen, wenns die Originalversion noch gibt, weil ich hab gehört, dass der Director's Cut schlechter sein soll.
Aber schön, dass es solche Filme gibt, die mal ne Alternative zu Filmen mit einfachem Stoff, welche wohl die größte Filmgattung ist, darstellen

05.08.2007, 13:22:27 Sabrina

Erstma dankeschön für diesen Beitrag. Als ich mir die DVD in der ursprünglichen Fassung gekauft habe bin ich dabei eingeschlafen, letzte Woche hab ich ihn im TV gesehen und es hat mich ja sowas von gefuchst ihn nicht verstanden zu haben, wo ich solche Filme doch eigentlich sehr mag. Ich hatte ja etwas ganz anderes hineininterpretiert, so Thema Sterbephase und Träume etc.^^ (Würe auch dramatisch gewesen, irgendwie*g*
Deshalb bin ich sehr froh diesen Beitrag gefunden zu haben. Naja gestern nun hab ich den Director`s Cut gefunden und diesen auch noch gekauft.. ich komm der Sache näher *g* Der Film ist wirklich gut. Dennoch den Film nur teilweise verstandene und etwas unlogisch findende Grüße, Sabrina^^

24.02.2007, 15:35:58 Martin ( Email schreiben )

Ich habe den Film nun bereits 3 Mal gesehen - einfach genial. Ein paar kleinere Dinge habe ich bis jetzt allerdings auch noch immer nicht verstanden. Wobei das eigentlich egal ist...

28.11.2006, 00:46:49 Patrick ( Email schreiben Homepage )

Ich komme zwar etwas spät, möchte aber trotzdem noch zum sehr gelungenen Review gratulieren. Ich finde es erstaunlich, dass man diesen Film so gut strukturiert analysieren kann. Ich mag solche Filme, in denen noch einiges offen bleibt, so dass man hinterher wie wild im Internet nach weiteren Erklärungen sucht. Die Version mit dem Tangentenuniversum scheint ja offenbar die gewollte zu sein. Nur nachvollziehen kann ich sie nicht so sehr. Nunja, vielleicht hilft es, die DVD noch einige Male abzuspielen :)
An dem Film an sich gefällt mir die atmosphärische Dichte. Sicherlich nicht zuletzt erzeugt durch die Kamerafahrten und eingespieltem Soundtrack.

09.08.2006, 15:59:06 sundancer

Wenn einem 26 Jahre jungen Mann für sein Regiedebut nur 4,5 Mio. Dollar und vier Wochen Drehzeit zustehen, dann kommt so etwas dabei heraus: ein genialer Film.
Wer auf "Krach, Bumm und Hau-drauf"-Filme steht, kann sich diesen Film schenken.
DD regt erst besonders nach dem Anschauen mehr zum Nachdenken an. Von welchen Filmen kann man das noch sagen?
Über Titel wie "Fight Club", "Vanilla Sky" oder "Matrix", die sich auch mit einer anderen Realität befassen und die hunderte Millionen Dollar gekostet haben, spricht heute kein Mensch mehr. Diese Drehbücher sind leichte Kost für den Zuschauer und mehrmals möchte man sich derartiges Popcorn-Kino auch nicht ansehen.

Fazit: Schön, dass es bei diesem jungen Film Interpretationsspielräume gibt und Details in der Handlung versteckt sind.

08.08.2006, 18:19:58 scy

mich hat der film fasziniert.

ehrlich gesagt hab ich nach dem film, obwohl ich ihn aufmerksam geschaut habe, keinen schimmer gehabt wie sich der film aufschlüsseln lässt.
aber nachdem ich nochmal revue passieren hab lassen wurden mir immer mehr einzelheiten klar, die sich durchaus zu einem logischen handlungsstrang zusammenführen lassen.
und ich denke das macht gerade die qualität dieses films aus, dass man nämlich zum nachdenken angeregt wird und nicht gleich alles auf dem silbernen tablett serviert bekommt!
mal abgesehen von den darstellerischen und atmospherischen leistungen des films die wirklich erste sahne sind.

zu den zwiespältigen theorien kann ich nur sagen, so zwiespältig sind sie gar nicht, wenn man sie mal genau betrachtet.
viele dinge haben meine vorredner hier schon dargelegt, die eine einheitliche theorie bilden.
möchte da nicht auf alles eingehen, lest selbst und bildet euch euer urteil (sofern euch denn der film alleine keine ruhe lässt ^^).

das der regisseur dort mit halbwissen etwas zusammengebastelt haben soll was keinen sinn ergibt lehne ich strikt ab.
was zb die zeitreisen mit lichtgeschwindigkeit angeht...das ist ja nur eine "mundläufige theorie" die auch so in dem film wiedergegeben wird...was dann aber wirklich passiert mit dem flugzeug ist nunmal die realität dieses films, nämlich das lichtgeschwindigkeit nicht sein muss, es waren halt kosmische zufälle die dies ermöglicht hatten im film...in unserer realität kann man nicht beweisen oder behaupten wie zeitreisen möglich wären oder ob überhaupt.
deshalb isses unsinn so einen teil im film überhaupt anzusprechen, weil es kein mass dafür gibt, weder im film der die realität wiederspiegelt, noch in der wirklichen!
...und das bezieht sich auf viele dinge in diesem film, man kann nicht etwas als unwahr darstellen von dem man nichtmal weiss ob es existiert ;)

am ende des films ist die situation für mich nun klar wie schon teilweise gesagt wurde.
- donnie wurde innerhalb dieser 28 tage von diesen träumen und der begegnung mit frank und anderen dingen wie die alte frau immer mehr aufgeklärt was eigentlich passiert.
- am anfang dachte donnie noch seine schizophrenie sei nun auf einem höhepunkt deshalb, das machte ihm angst.
- am ende liegt er im bett, wieder 28 tage zuvor, und er freut sich, weil er weiss das er nicht verrückt ist!
und weil er das geschehen der dinge durch sein opfer verändern wird (wobei ihm die rettung seiner freundin eigentlich das wichtigste ist).
- die anderen darsteller wurden von diesem zeitloch auch beeinflusst, sie nehmen unterbewusst wahr was donnie bewusst in der zukunft verändert hat!
(ein beispiel der heulende patrick swayze am ende des films, ihm ist durch dieses zeitloch irgendwie bewusst geworden was für ein schlechter mensch er war und schämt sich nun, und wird daraufhin wohl sein leben anders gestalten).

sicherlich gibt es trotzdem kleine handlungslücken.
aber die sind ganz bewusst gemacht, denn das ist ja genau das was die wirkung des filmes ausmacht ;)

gruss
scy

08.08.2006, 10:11:16 Smash ( Email schreiben )

Also ich kenne diesen Film schon seit etlichen Jahren, und er gehört (meiner Meinung nach) zu den besten Filmen aller Zeiten. Ganz genau kann ich es nicht sagen, doch ich vermute ich habe "Donnie Darko" schon gut sechs bis sieben mal gesehen und ich kann immer noch behaupten, dass ich bis jetzt nicht 100% verstanden habe. Dies soll nicht heißen, dass ich keinen guten verstand habe, doch glaube ich, dass einige Information beim Schnitt weggelassen wurden.

Ein guter Film ist einer, der zum Nachdenken einläd, oder sogar dazu auffordert!
Ein "Wow, was will der Film uns sagen?" ist doch besser als ein "Okay, schöner Film...!"

Jeder hat immer noch seine eigene Meinung.

Gruß Smash

07.08.2006, 21:31:47 Kathy

Nabend Fans,

ich habe von einer Freundin diesen Link bekommen & mir sehr dankbar dafür.

Ich habe mir gestern um 22:00 Uhr auf VOX Donnie Darko angesehen.

& obwohl ich erst 15 bin habe ich alles verstanden. Auf meine eigene Weise.

Keiner denkt so wie ich, doch hatte ich den Text nahezu verschlungen.

Ich finde, es ist einer der besten Filme, die es gibt.

Ich bin nahezu sprachlos ; dieser Film hat mir richtig geholfen. Ich mag mich jetzt wieder. Innerlich noch mehr.

Ich liebe diesen Film so sehr.

Ihr auch, dass finde ich toll.

Eure Kathy.

07.08.2006, 13:43:51 Michèle ( Email schreiben )

Gestern habe ich diesen Film auch zum ersten Mal gesehen. Obwohl ich nicht wirklich alles verstanden habe und der Film grosse Lücken hinterlassen hat fasziniert mich der Film. Ich kann auch nicht sagen warum. Auf jeden Fall werde ich in der nächsten Zeit ihn erneut anschauen und hoffen somit meine Lücken zu decken.

07.08.2006, 12:41:08 Johnny the Homicidal Maniac

Nicht jeder muss den Film, lieben. Ich denke das ist, nach wie vor, Geschmackssache. Man muss sich auch nicht mit den schrägen Ideen anfreunden...

Ich kann es allerdings und ich liebe diesen verdammten Film. Große Leistung. Große, große Leistung. Und mutig noch dazu.

07.08.2006, 12:19:54 Malina ( Email schreiben )

Heute Nacht wird "Donnie Darko" auf VOX wiederholt. Ich werde ihn aufnehmen und wohl noch einmal anschauen. Vielleicht offenbart mir die zweite Sichtung die Genialität dieses Films.

Immerhin beschäftigt mich der Film und lässt mich nicht völlig kalt - was aber eher an den unzähligen Ausbrüchen der Begeisterung liegt, welche ich dazu im www finde und die mein Unverständnis nur noch steigern.

Noch einmal zur schauspielerischen Leistung Jake Gyllenhaals: Als Donnie Darko läuft er in geduckter Haltung und verstört-apathisch drein blickend durch den gesamten Film. Je mehr er sich seinem imaginären Hasen-Freund Frank hingibt, desto mehr wird sein Gesicht durch ein hinterhältig-diabolisches Grinsen verziert. Doch das allein reicht noch nicht für eine "grandiose" Charakterdarstellung. Zu oberflächlich, eintönig und vorhersehbar.

Ich glaube, die vielen Interpretationsmöglichkeiten ergeben sich nur, weil es dem Regisseur nicht gelungen ist, ein einheitliches Ganzes zu schaffen. Hier eine Theorie über Zeitreise, da eine rätselhafte alte Frau (welche selbstverständlich mit der Zeitreisetheorie in Verbindung steht), dazu ein seltsam anmutender Teenager, geheimnisvolle Gesten, eine Art Dämon in Form eines Kaninchens und die Andeutung von bedeutunsschweren Verbindungen zwischen den einzelnen Charakteren.
Von jedem ein bisschen was, aber von allem zu wenig - wie ein ungelungener Eintopf, dem die Würze fehlt.

07.08.2006, 11:31:44 Nero

Ich habe den Film gestern ebenfalls (allerdings zum zweiten Mal) gesehen. Ich finde die Geschichte ist wegen der vielen Interpretationsmöglichkeiten und Theorien die sich daraus ableiten lassen, interessant. Ebenso zufrieden bin ich mit der schauspielerischen Leistung der Darsteller. Weil ich mich über die Intentionen des Regiesseurs informieren wollte, bin ich auf dieser Seite gelandet.
Für einen "normalen" Zuschauer wie mich, für den die Geschichte im Vordergrund steht, sind die Vergleiche mit irgendwelchen Regiesseuren belanglos. Und Leute die vor Freude jauchzend die Hände in den Himmel strecken nur weil gerade eine seltene Kameraeinstellung zu sehen war, kann ich persönlich absolut nicht verstehen.
Donnie Darko ist ein absolut sehenswerter Film. Und deshalb lässt sich auch der "Hype" um diesen Film erklären.

07.08.2006, 09:38:45 Mental_Diarrhea ( Email schreiben )

Ich habe den Streifen auch erstmals gestern, kann aber Malina nicht beipflichten. Die Vorliebe für verstörende Mindfuck-Filme scheinen wir ja gemeinsam zu haben - und meiner Meinung nach zählt "Donnie Darko" zu den gelungensten Exemplaren, die in den letzten Jahren erschienen sind.

Allein die hohe technische Qualität ist - überdies für einen derart unerfahrenen Regisseur beeindruckend (ist jemandem der geniale Schnitt aufgefallen, mit dem die Szenen teilweise abrupt abgebrochen und scheinbar sinnlos mit der nächsten verbunden werden?).

Das geniale an diesem Film ist eben gerade, dass diese ganzen "seltsamen filmischen Effekte" eine Einheit bilden - daher werde ich mir ihn baldmöglichst noch einige Male reinziehen, um seine Bedeutung bzw. die verschiedenen Deutungsmöglichkeiten zu erfassen.

07.08.2006, 01:41:34 Malina

Soeben habe ich "Donnie Darko" als Free-TV-Premiere gesehen.

Meine Güte, warum erfährt dieser Film nur einen derartigen Hype?

Ich bin ein Freund von verstörenden, anspruchsvollen und rätselhaften Filmen, doch mit "Donnie Darko" kann ich ich mich keineswegs anfreunden.

Der Vergleich mit David Lynch ist beinahe anmaßend, denn meiner Meinung nach ist "Donnie Darko" nicht wegen des ungünstigen Starttermins in den USA gefloppt, sondern einfach aus dem Grund, dass es ein nicht wirklich sehenswerter Film ist. Das einzig Sehenswerte - bzw. Hörenswerte - ist die Musik. Eine vortreffliche Auswahl!

Doch abgesehen von der Filmmusik bietet der Film mir persönlich nichts, was mich in Faszination, spannenden Rätseln, weiterführenden Gedanken oder ähnlichem schwelgen ließe. Eine bloße Aneinanderreihung unausgelebter Phantasien, surrealer Situationen und Spekulationen zum Thema Zeitreise, verpackt in eine scheinbar heile Kleinstadtidylle, welche selbstverständlich nur eine idyllische Fassade trägt und in Wahrheit die Abgründe unserer Gesellschaft offenbart. Zuviele Klischees, eine eintönige Charakterdarstellung durch Jake Gyllenhaal sowie seltsame filmische Effekte, welche keine Einheit bilden.

Da wurde ein Lynch "gewollt, aber nicht gekonnt".

07.08.2006, 00:06:53 andy

ich würd gern mal wissen was Dru Berrymore in dem Film für ne Rolle spielt, ich kann sie irgendwie nicht zuordnen und auch nicht ihren Blick immer wenn es um die Tanzgruppe geht

10.03.2006, 21:57:45 Gossi ( Email schreiben )

Ich hab irgendwie immer das Gefühl, die Schluß-Szene, in der die Mutter und Gretchen sich zuwinken, ist die Schlüsselszene des ganzen Films. Weiß aber auch nicht genau, wieso. Erst hab ich gedacht, das wäre ein und die selbe Person, denn die beiden Schauspielerinnen weisen vom den Gesichtszügen eine gewisse Ähnlichkeit auf. Und die Mutter lächelt, während ihr toter Sohn aus dem Haus getragen wird, das hat doch auch irgendwas zu bedeuten?

23.02.2006, 14:23:31 StJames

Diese "Luftwürmer" stellen die zukünftigen Handlungen/Wege der Leute dar. Und Donnie kann diese eben sehen.
Und obwohl Donnie seinen eigenen Weg sehen kann, kann er trotzdem nicht anders, als ihm folgen. Dadurch wird er dadurch zwar geführt, aber irgendwie auch nicht. Sone Art selbsterfüllende Prophezeiung.

Die Leute gehen also nicht den Weg dieser Luftwürmer (ich würde eher Zeittunnel sagen), sondern die Luftwürmer existieren, weil die Leute diesen Weg gehen...

Und ich stimme gar nicht damit überein, dass durch Donnies Opfer nun alles seinen normalen Weg gehen wird. Denn am Ende sieht man alle Protagonisten wach und nachdenklich zu hause sitzen. Sie wissen, dass irgendwas passiert ist, und vorher auch irgendwas ihr Leben verändert hatte.

15.02.2006, 22:51:18 Jan ( Email schreiben )

sehr Interessant !
Wäre aber toll wenn mir jemand sagen könnte, was diese "luftwürmer" zu bedeuten haben könnten, die die Leute mehr oder weniger führen....

danke

09.01.2006, 14:54:40 ChrisNiemy ( Email schreiben )

sorry, hab den Link gar nicht angegeben. Hier ist er: [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Deus_ex_machina[/url]

09.01.2006, 01:35:11 ChrisNiemy ( Email schreiben )

Zur Frage, oder der Idee, ob der Film überhaupt 100% logisch im Sinne von nachvollziehbar zu verstehen sei, fand ich es sehr interessant, folgenden Beitrag über Donnies Ausruf "deus ex machina" in der Wikipedia zu lesen. Donnie ruft diesen aus als er zum Ende des Films von Seth mit einem Messer bedroht, kurz bevor Gretchen von Frank überfahren wird.

Frank im Hasenkostüm und sein Kollege als Clown verkleidet sehen auch schon in der Situation nachdem sie Gretchen überfahren haben und perplex aus dem Auto steigen, so surreal und unwirklich aus wie eben zwei "richtige" "deus ex machina".

08.01.2006, 04:54:32 ChrisNiemy ( Email schreiben )

hi!

ich hab die Einzel-DVD der Kinoversion heute im Angebot gekauft. Und obwohl es so spät war, musste ich den Film direkt nochmal schauen! *daumen hoch* Ich les hier grad so ein wenig mit, da kommt mir eine Frage auf:

Wo im Film (Kinofassung, 108 min.) erfährt man eigentlich, dass Frank der Freund von Donnies Schwester ist? Da finde ich nichts. Danke!
Gruß -Christian

Während der Party wird sie gefragt wo Frank ist und sie antwortet, dass er was zu trinken holen gefahren ist. Er fährt den roten Sportwagen und als sie am Anfang des Films nach Hause gebracht wird, hört man auch das Motorengeräusch des Autos.

05.01.2006, 09:16:51 Abraxas ( Email schreiben Homepage )

Noch eine kleine anmerkung:

Zitat:"Meiner meinung hat donnie die wahl entweder das artefakt zurückzuschicken und ein normales leben zu führen, oder sich an dem abend töten zu lassen um damit zu verhindern das auch nur ein einziger seiner freunden usw. stirbt. "

Ich bin der Meinung, dass er durch sein ganzes Handeln, das artefakt zurück schickt. Also muss er warten bis Gretchen überfahren wird und muss Frank erschiessen.
Er muss sich nicht entscheiden, ob er das Artefakt zurückschickt oder sich töten lässt, sondern er hat sich zu entscheiden, ob er das leben im Alternativen Universum neu gestaltet und es so weiter laufen lässt, oder ob er genau so Handelt wie es vorgesehen ist (Gretchen und Franks Tod, um nur mal die wichtigsten zu nennen), somit das Artefakt zurück schickt und sich beim zweiten Einsturz dann töten lässt und somit die Welt rettet, die dann untergehen würde, wenn das Alternative universum nicht aufgelöst werden würde...

05.01.2006, 08:58:32 Abraxas ( Email schreiben Homepage )

Zitat:"Eines ist mir aber nicht so ganz klar. Am Schluss legt sich Donnie ja in sein Bett mit dem Wissen, dass er gleich sterben wird, um zu verhindern, dass gretchen und seine mutter sterben usw.
Wieso entscheidet er sich denn nicht einfach weiterzuleben, aber seine entscheidenden Handlungen, wie das überfluten der Schule und das abfackeln des Hauses eben sein zu lassen, dass dadurch seine Mutter nicht mitfliegt. So könnte er doch praktisch 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen."

so wie ich den Film verstehe, geht es dadurch, dass die Welt aufhören würde zu existieren.

Im Gespräch mit seiner Psychologin sagt er ja auch, dass Frank ihm gesagt hat, dass nahc der Zeitspanne die Welt aufhören wird zu existieren.
Im Direktors Cut werden ja auch einige Kapitel des Filmes gezeigt. Schon bei den ersten kapiteln steht, dass immer wenn sich ein altrnatives Universum bildet, die Welt Gefahr läuft zu zerbrechen.
Es ist also nicht nur eine Entscheidung, mit der er Gretchens Leben retten will, sondern die der ganzen Menschheit.
Was ich allerdings nicht genau sagen kann: Beduetet die Aussage, dass die Welt aufhört zu existieren, dass wirklich im wörtlichen Sinne die Welt untergeht oder iost damit eher gemeint, dass Donnie Darkos Welt zusammen brechne wird.
Er verliert dadurch nicht nur seine erste Liebe, sondern auch seine Schwester, seine Mutter, seine Englischlehrerin, die er für die einzig gute Lehrerin hält. Er erschiesst den Freund seiner älteren Schwester und wir diese dadurch auch auf emotionele Wege verlieren. Sprich, sein ganzes Leben stürzt ein.
Egal wie: Sinn ist es dadurch die Menschen, die er liebt zu retten. Er weiß auch, dass sein Leben keine Zukunft mehr hätte, wenn er nicht im Bett liegen bleibt. Wenn die erste Möglichkeit eintritt, dann weil dann sowieso alle Menschen strben würden. Bei der zweiten Möglichkeit weil er sowieso keinen Sinn mehr hat, weiter zu leben.
Er zieht es vor, sein Leben zu opfern und alleine für alle zu sterben, weil er weiß, dass er zwar körperlich alleine stirbt, aber trotzdem jeder ihn mag oder leibt. Das ist immer noch besser, als mit vielen Menschen gemeinsam oder auch immer nioch alleine zu sterben und darüber hinaus noch von allen gehasst zu werden, wegen das, was er getan hat.

29.10.2005, 14:57:42 hulpe ( Email schreiben Homepage )

Also zunächstmal...ich finde donnie darko ist der genialste film den ich je gesehen habe..hab ihn schon so um die 8 mal gesehen...
ich habe mich mit der frage:
"wieso rettet frank donnie das erste mal vor der turbine ,aber das 2 mal nicht" ,eigehend beschäftigt ...
Also:
Als das erste mal die turbine auf das haus stürzt öffnet sich ein tangentenuniversum,weil das triebwerk durch ein wurmloch geflogen ist.
Beim ersten mal kann/muss frank ihn retten weil er als manipulierter toter(siehe p.o.t.t.) in der zeit zurückreisen kann,was er ja auch muss, damit donnie das artefakt zurückschicken kann.Beim 2ten mal kann er ihn nicht retten da er in der zukunft im hauptuniversum nicht bei der halloweenparty erschossen wird,somit nun auch nicht als manipulierter toter zurückreisen muss um donnie des artefakt zurückschicken lassen.
Meiner meinung hat donnie die wahl entweder das artefakt zurückzuschicken und ein normales leben zu führen, oder sich an dem abend töten zu lassen um damit zu verhindern das auch nur ein einziger seiner freunden usw. stirbt. Am ende im bett lacht er weil er den weg genommen hat den sonst keiner genommen hätte und sich deshalb gottes vorherbestimmung wiedersetzen wollte...was alles ziemlich genau mit seinem komentar zu dem buch von green zusammenpasst ..in dem fall :" Er wollte einfach was verändern.."
Anders machen als gott es voherbestimmt hat..
Deswegen grinst er :)
und auch weil er um etwas zu verändern auch seine angst allein zu sterben überwunden hat ...
so trifft auch roberta spearrows aussage zu :"jedes wesen stirbt allein"... In dem moment bevor er stirbt wird ihm das ales klar...zusätzlich dazu weiß er das er alle rettet...deswegen lacht er...deswegen lacht er auch öfters in dem film..weil er weiß was passieren wird.

schreibt mir bitte ne email falls ihr einen entscheidenen denkfehler gefunden habt ;)

18.10.2005, 22:27:48 Necrion

Hallo, Mentor!
Ich nehme an du hast nur den Director's Cut gesehen, das ist leider nicht sehr gut, da meiner Meinung nach die Kinoversion verständlicher ist (ja ich weiss, das kann doch gar nicht wahr sein, werden jetzt viele sagen, es ist nur so, dass bis auf 2 Szenen nichts wichtiges oder total neues im Dir. Cut geboten wird) Ich habe gerade nicht viel Zeit, um weitere Aspekte des Films anzuschneiden oder tiefgründiger zu werden, aber ich möchte einen Teil Deiner Fragen beantworten. (Die Infos habe ich aus dem Audio Kommentaren der Kinofassung bzw aus vielen Foren und Diskussionen usw)

1.) warum tötet dd frank??? er müsste ihn doch noch vor dem 30.10 töten, damit er nicht gretchen überfährt!
--> Er wusste vorher ja überhaupt nicht, dass Frank gerade DER Frank, also der Freund seiner Schwester war. Er hat ihn schlicht und einfach noch nie lebend zu Gesicht bekommen. Wie man am Anfang merkt, verstand er sich nicht gut mit seiner Schwester und über Beziehungen redet ja man nicht mit einem, der als ,,Verrückt" abgestempelt wird und zum Psychiater muss.

2.) warum sagt frank ihm, er solle das portal niederbrennen??? wenn man meint, frank will seinen tot rückgängig machen, dann müsste er doch das portal offen lassen, um die zeitreise zu ermöglichen!
--> Tja, einer der vielen Verschlimmerungen des Dir. Cuts, Frank sagt Donnie nämlich, dass er das haus von Cunningham niederbrennen soll, und NICHT das Portal. In der Kinofassung sieht man noch deutlich, wie das Portal zu ddem Haus von Cunningham ,,morpht"
3.) wie konnte er die axt in die statue hauen??
--> Die Kraft wurde ihm von Frank verliehen, bzw von einer höheren Macht, die ihn als den Empfänger ausgewählt hat.
4.) die turbine, die ihn am 2.10. erschlug, stammt von dem flug vom 30.10. deshalb hat man das flugzeug auch nicht ausfindig machen können. allerdings hätte diese mit lichtgeschwindigkeit durch das wurmloch fliegen müssen???!!
--> Ja, eindeutig Fehler, die bessere Frage, die man sich stellen sollte ist, wenn die Turbine am Schluss in die Vergangenheit in dem Primäruniversum landet, dann müsste es ja 2 gleiche Turbinen in einem Universum geben, da ja das Flugzeug im Primöruniversum noch nicht abgestürzt ist!! Dieser Fehler hat mir einiges an Kopfzerbrechen bereitet -_-
5.) warum fragt ihn frank im kino, warum er dieses menschenkostüm anhat? ist er bereits tot?
-->Dies ist einer der sowohl alles als auch nichtssagenden Sätze im Film, die zwar geil klingen, aber irgendwie aus dem Kontext herausgerissen erscheinen.

der film wäre dann logisch, wenn dd statt in die zukunft in die vergangenheit, also vom 30.10. zum 2.10. gereist wäre, dann hätten seine träume einen sinn und alles andere auch
--> Er macht es ja auch am Schluss des Films ^^
Die Träume/Visionen sind ja ihm von Frank eingepflanzt worden, damit der Master Plan aufgeht

PS: Die grösste Unverschämtheit ist, dass Frank in der Kinofassung aud Donnies Frage ,,was ist mit deinem Auge?" als Antwort ,,Es tut mir so Leid" gibt.
Diese Antwort wurde Im DC entfernt und noch weitere Sätze!! Dieser Satz ist aber für den Schluss sehr wichtig! Ich verstehe nicht, was Kelly sich dabei gedacht hat..


MfG, Necrion

29.09.2005, 18:42:31 Mentor ( Email schreiben )

hallo fans, ich opfere grad einen teil meiner arbeitszeit, weil dieser film und das forum hier die verstärkte aufmerksamkeit verdient.
folgendes: habe mir das engl. buch donnie darko gekauft und mal das interview mit kelly gelesen. das sagt alles!!!
der film hat keine einfache erklärung von wegen es ist alles gott gewesen oder es war alles nur ein traum. vielmehr verbindet er viele handlungsstränge miteinander und ist dabei von tarantino, david lynch, terry gilliam u.a. inspiriert. der private hobbyzeichner kelly wiederum mag dali und picasso. als buch autoren schwört er auf stephen king, kafka, greene. bei filmen mag er die düsteren seiten von david fincher usw.
das drehbuch bekam erst den durchbruch, als sich die hollywood-talentschmiede CAA für ihn interessierte und er mit drew barrymore eine namhafte schauspielerin und produzentin gewann.
um zu verhindern, das der film floppt, ließ kelly nicht nur das ende völlig offen sondern schrieb noch schnell dieses buch über zeitreisen, wovon er selbst sagt, dass er von der eigentlichen theorie keine ahnung hat (was man auch daran merkt, das kein objekt, auch nicht die turbine im film mit der erforderlichen lichtgeschwindigkeit fliegt). kelly sagt selbst auf die frage das alles ja recht real wirkt, dass er das gezwungenermaßen tun musste, da ein großer hase, zeitreisen, pfeile aus den bäuchen von menschen usw. schon an sich irreal sind. wenn er dann die handlung auch noch irreal werden lässt, tötet sich der film selbst.
die szene mit dem hasen im spiegel auf der toilette sollte die umgebung, die herkunft des geistes zeigen. dd selbst sagt ja, das er einen neuen freund erschaffen hat und zwar aus seinen gedanken.
meines erachtens gibt es folgende hauptthemen, die angeschnitten wurden:
-zeitreisen, verschiedene universen
-tod, angst, liebe
- das biedere amerika (siehe lehrerin, siehe patrik swayze-der erlöser, siehe p. swayze als kinderpornofreak);
- schizophrenie und behandlung (DD und thearapeutin)
- göttliche vorhersehung, manipulation, glaube, religion
- traumwelt.

DES RÄTSELS LÖSUNG ist also, dass es keine gibt!!!! ist ja bei mullholland drive von david lynch auch so!

zur überprüfung dieser these habe ich mir auch ein paar gedanken gemacht und sie in fragen formuliert. da ich diese nicht beantworten kann, folgere ich, dass ich entweder nicht klug genug bin oder sich diese frage einfach nicht beantworten lassen:

1.) warum tötet dd frank??? er müsste ihn doch noch vor dem 30.10 töten, damit er nicht gretchen überfährt!
2.) warum sagt frank ihm, er solle das portal niederbrennen??? wenn man meint, frank will seinen tot rückgängig machen, dann müsste er doch das portal offen lassen, um die zeitreise zu ermöglichen!
3.) wie konnte er die axt in die statue hauen??
4.) die turbine, die ihn am 2.10. erschlug, stammt von dem flug vom 30.10. deshalb hat man das flugzeug auch nicht ausfindig machen können. allerdings hätte diese mit lichtgeschwindigkeit durch das wurmloch fliegen müssen???!!
5.) warum fragt ihn frank im kino, warum er dieses menschenkostüm anhat? ist er bereits tot?
6.) warum muss er am ende des films unbedingt in roberta sparrows haus?? was sucht er dort? und warum sagt er nachdem er von einem der typen aus dem haus überfallen wurde, dass in dem herannahenden auto der retter (frank) kommt?

zu beginn des buches wird der schauspieler des DD interviewt und sagt, dass jeder diesen film auf seine weise versteht und er sich schon darauf freut, dass ihm irgendwann mal jemand die lösung sagt, da er selbst täglich darüber nachdenkt und keine parat hat.

also liebe forumteilnehmer, macht euch ruhig weiter gedanken, aber es gibt keine einfache, plausible und schon gar nicht logische lösung!!!
der film wäre dann logisch, wenn dd statt in die zukunft in die vergangenheit, also vom 30.10. zum 2.10. gereist wäre, dann hätten seine träume einen sinn und alles andere auch. wie in 'zurück in die zukunft' könnte er das schicksal durch taten in der vergangenheit für die zukunft beeinflussen, 'dinge verändern'.
das geniale an dem film aber ist, dass er sich von frank die zukunft zeigen lässt. das stellt dann alles auf den kopf und lässt uns in diesem forum nicht zur ruhe kommen!
denn wie sagt kelly selbst: wir sehen die dinge alle unterschiedlich und das hängt mit unserer kindheit zusammen.
ps. den namen donnie darko wählte er übrigens, um so eine art assoziation zu comic-helden herzustellen. er hatte halt riesige angst, das das buch floppt und wie er sagt, seine rechnungen nicht bezahlen kann. hätte er eine logische handlung angeboten, eine einzige lösung, dann wäre der film nicht das, was er geworden ist sondern nur lächerlich!! tja, money makes the world go round!
viel spaß noch
euer mentor

23.09.2005, 02:51:07 ttomsen ( Email schreiben )

Es geht in Donnie Darko nicht um Zeitreisen.: Dieses Thema dient nur der Ablenkung von der eigentlichen Pointe. Darko reist in der Zeit nicht zurück, um zu sterben und damit alles ungeschehen zu machen: Es fehlte ja noch immer das Flugzeug, welches die Turbine verloren hatte bzw säße seine Mutter im abstürzenden Flugzeug, die in der Vergangenheit, im Augenblick als die Turbine ins Haus stürzte, JEDOCH zu Hause in ihrem Bett lag.

Um diesen Denkfehler zu übergehen, geht man davon aus, dass lediglich die Turbine in die Vergangenheit reist. Immerhin ist auch nur die Turbine ein schnelles metallenes Objekt, das ins Wurmloch über der Stadt geraten könnte (die nach der Theorie des Filmes notwendigen Bedingungen). Wie sollte Donnie außerdem zu diesem Portal in der Luft über Stadt gelangen?

Reist nur die Turbine in die Vergangenheit, dann passt auch die Tatsache ins Bild, dass die Mutter im Flugzeug sitzt. Zum Zeitpunkt, als das Flugzeut samt Mutter und Schwester abstürzt, liegt Donnie aber nicht in seinem Bett, um zu sterben - konnte demnach (dem Filmende entsprechend) nichts ungeschehen machen.

Es geht also nicht um Zeitreisen. Der Regisseur baut die genannten Denkfehler absichtlich ein, um uns auf die eigentliche Message aufmerksam zu machen: Es geht um die Frage der Unveränderlichkeut von Schicksal und Gottessuche - Dinge, die zu Zeitreisen im Widerspruch stehen.

Zunächst gibt das Gespräch mit seinem Lehrer dazu Aufschluss (Zitat: "Sie reden von Gottesgewalt" - und nicht von Zeitreisen.)

Was passiert nun im Film eigentlich?

Donnie ist schon vor der ersten Szene des Filmes gestorben. Er erwacht auf dem Berg, sein Fahrad neben ihm liegend. Der Film zeigt im weiteren ein Leben, das sich vor seinem inneren Auge abspielt, das er sich völlig frei erdenkt - im Augenblick seines Todes. Für Darko ist alles möglich: eine Axt in einen bronzenen Hund schlagen, einen Pornoring auffliegen lassen, als Schizophrener eine Beziehung zu führen, unglaubliche Zufälle etc - im Gespräch zu seiner Freundin meint er:"Vielleicht bin ich ja ein Superheld". Und Frank meint im Kino: "Warum hast du dieses komische Menschenkostüm an?" Klar! In seiner Vorstellung könnte er auch ein Hase sein, ein Superheld etc. Seine Welt ist erdacht, seine Rolle in ihr glorifiziert. Er rechnet mit allem ab, was ihm widerstrebt und erfüllt damit den Befehl seines Gewissens/Über-Ichs/Gottes Frank, der ihm eröffnet: "Sie sind alle in großer Gefahr". Daher auch Amerikas 80er als zeitgeschichtlicher Background: der freie Gedanke wird durch SCheinheiligkeit und falschen Propheten erschüttert, das biedere Amerika erdrückt den freien Willen. Natürlich sind da alle in Gefahr! Vielleicht hängt darum eine amerikanische Flagge über Donnies Bett, auf der Zimmerdecke, die schließlich über ihm hereinbrechen sollte, weil er als einzelner gegen die Zwänge seiner Kultur nichts auszurichten vermögen würde. Am Ende des Filmes ist er ja auch wirklich tot, stirbt in seinem Bett, die Stars and Stripes stürzen samt halbem Dach auf ihm herein. Sein innerer letzter Augenblich, von dem der Film handelt, gab ihm die Zeit, seinen Frieden mit sich, dem Schicksal, Gott und seiner eigenen Unzulänglichkeit im Kampf gegen die Gesellschaft schließen.

Natürlich ist diese Interpretation die einfachste. Ich mach es mir leicht. Aber jeder Autor, der ein Buch über einen Traum schreibt, macht es sich ebenfalls leicht. Die Handlung muss in sich nicht stimmig sein. Ist ja nur ein Traum.

Mit dieser Interpretation im Hinterkopf ergeben aber alle Szenen im Film einen Sinn. Er will nicht alleine sterben. "Jeder stirbt für sich allein." Was ihm Grandma Deaf/Death vermittelt, bedeutet nichts anderes, als das wir spätestens im Tod unseren Lebenszweck begreifen. Den vermag der Film natürlich nicht offenbaren, aber dass wir unser Schicksal und das der anderen nicht ändern können, wird uns gezeigt, uns aber auch die Hoffnung in Aussicht gestellt, dass wir am Ende begreifen, uns dieser Augenblick geschenkt wird. Irgendwie eine gute Sache.

14.09.2005, 03:02:59 percy

Also die Theorie mit der Zeitschleife ist ganz einleuchtend.Ein ähnliches Problem hatte auch schon die Enterprise Crew(Next Generation)
Zurück zu DD.Ich glaube das dieser Film in einer Zeitschleife spielt,die sich ununterbrochen wiederholt(nach den 28 Tagen) DD hatte keinen anderen Ausweg als den Tod gesehn um aus der Schleife zu entkommen.Und da er sich in einer Schleife befindet kann er sich auch an einen früheren Sprung nur bedingt bis gar nicht daran erinnern.Anders ist es bei Back to future.Dort verläuft die Zeit ja linear.Dh in DD wiederholt sich die Zeit selbst aus irgendwelchen Gründen.Bei Back to Future wiederholt die Zeit sich nur weil Marty und Emmet selbst eingreifen.Die Zeit aber verläuft weiterhin linear und wiederholt sich nicht selbstständig.

Naja es gibt vielerlei Ansichten und Realitäten.Villeicht sollte man den Film auch nur als das betrachten was es ist "Ein Kunstwerk"

08.09.2005, 03:38:06 sam nochma

frank entsteht meiner meinung nach nur in donnies kopf...meine these donnie hat den ihm vorbestimmten weg verlassen und war bereits in der zukunft (final destination like) durch das wurmloch gin er zurück,wusste instinktiv er würde sterben und verliess sein bett.da er frank bereits getötet hatte stellte er sich ihn in seinen kranken gedanken vor.am schluss hat er alles verstanden aber diesmal einen grund zu sterben.gretchens wohlbefinden.den rest meiner these hab ich ja unten schonma geschrieben..klar auch nich 100% aber so denk ichs mir mal=)

17.08.2005, 16:55:52 Daniel ( Email schreiben )

http://www.onma.net/darko/philosophy_of_time_travel.htm

hier könnt ihr das buch von roberta sparrow lesen

12.08.2005, 02:26:02 Mat

Keine Ahnung, ob dieser Aspekt bereits genannt wurde. Es ist kein Zufall, dass die Freundin von Donnie Gretchen heißt. Der Film spielt doch auf das eigene Verständnis zu Gott an. Gibt es Gott? Werden Frank und die anderen "Boten" von Gott gesandt bzw. manipuliert? Welche Kraft fügt die ganze Geschichte? Jeder Zuseher muss sich also selbst die berühmte Gretchen-Frage stellen? "Wie hast du′s mit der Religion?" Man stellt sich unweigerlich genau dieser Frage. Ein faszinierender Film ...

28.07.2005, 00:28:47 Knuspel

Ich will einfach mal so naiv sein und behaupten dass es keine Deutung oder Erklärung zum Film gibt. Nett ausgedacht aber verirrt sich in Unklarheiten. Wozu auch eine universelle Erklärung finden

Die Kunst des Filmes ist es doch so viele Leute grübeln zu lassen. Leider eher eine Verarsche da sich der Film selbst nicht erklären kann.

22.07.2005, 12:28:37 A.Glasow

Mmm,hab den film erst gesten gesehen,bin nun wirklich überrascht das heutzutage noch solche filme gedreht werden, umso lustiger finde ich dabei, dass der film keinen komerziellen erfolg in usa hatte und hier nicht mal in die kinos kamm. Was mich wirklich beeindruckt hat war die immense vielschichtigkeit der storyline und die unzählige möglichkeiten für eine intepretation. Man kann den film sowohl von einem wissenschaftlichen standpunkt aus betrachten --> zeitreise und alles drum herum,oder auch aus einer religiosen prespektive wobei die schicksalsfrage und die frage der individuellen freiheit aufgestellt werden. Mich beschäftigt jedoch immer noch eine frage auf die ich keine eindeutige antwort beim lesen der intepretationen auf verschiedensten fanseiten finden konnte,wer ist Frank?

29.06.2005, 17:37:12 Anubis

Ist er indirket nicht auch an der Kündigung der Lehrerin schuld? Immerhin findet die Schulversammlung erst statt, nachdem er die Schule geflutet hat (ob er da auch schon das Haus angezündet hat, weiß ich jetzt nicht genau). Jedenfalls wird daraufhin der Lehrerin die Schuld zugeschoben, weil sie die Schüler angeblich mit der von ihr ausgewählten Lektüre "anstiftet". Ich denke, das ist der entscheidene Grund, warum sie am Ende gefeuert wird.

06.06.2005, 00:48:15 chris

@woadraider: danke für diese Info. da habe ich mir was ganz anderes zusammen gereimt. obwohl ich echt oft zurückgesprungen bin um ihren text endlich zu verstehen, und mich ziemlich geärgert habe deswegen. jetzt gehts schon etwas besser.
und wegen deiner abschluß frage kann ich nur sagen: "wie recht du hast!"

danke für diesen gedanken.

@chefcook: daß seine mutter im flugzeug sitzt ist nicht bedingung für den Absturz. somit hätte Mr. donnie danrko sehrwohl die chance gehabt weiterzuleben.

übrigens: scheinbar alles was den menschen in seiner umgebung geschieht steht in zusammenhang mit donnies aktionen (wasserschaden, feuer, selbst der tod seiner freundin, dennl er hätter mit ihr ja auch auf der party bleiben können, aber mußte unbedingt weg, zu der alten hexe - grandma death. die übrigens auch für seinen tod verantwortlich sein könnte!) mit einer ausnahme!!
die kündigung der englisch lehrerin.

grüße Chris.

26.05.2005, 03:39:46 Chefkoch

@woadraider: Weil er gar keine andere Wahl hat als sich umzubringen um die Zeitschleife zu beenden. Donnie im Gespräch mit seinem Physik-Lehrer: "Dann entstehen Wurmlöcher also durch Gottes Willkür?" In einem anderen Gespräch heißt es auch, dass wir alle auf Gottes Pfaden wandeln. Da nun Donnie diese Pfade sehen kann, steht es ihm frei sie zu verlassen und weil sich die Dinge nicht so entwickelt haben wie sie "geplant" waren hat Gott das Wurmloch erschaffen und das Flugzeug abstürzen lassen um den Zeitsprung zu veranlassen. Zumindest wenn man der Theorie folgt, die in dem Gespräch mit dem Physik-Lehrer aufgestellt wird.

24.05.2005, 20:17:41 woadraider

@chris. er will nicht, dass sie ihm was verspricht, sondern er sagt:"i promise, one day everything will be better for you".

Eines ist mir aber nicht so ganz klar. Am Schluss legt sich Donnie ja in sein Bett mit dem Wissen, dass er gleich sterben wird, um zu verhindern, dass gretchen und seine mutter sterben usw.
Wieso entscheidet er sich denn nicht einfach weiterzuleben, aber seine entscheidenden Handlungen, wie das überfluten der Schule und das abfackeln des Hauses eben sein zu lassen, dass dadurch seine Mutter nicht mitfliegt. So könnte er doch praktisch 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen.

20.05.2005, 10:30:00 chris ( Email schreiben )

tut gut zu erfahren, dass andere leute mit dem film auch ihre probleme haben.
interessante thesen werden hier aufgestellt, und ich bin sicher man kann dieses spiel ewig weiterspielen. das schwierige ist, das merk ich jetzt schon, dabei den text knapp zu halten.

öfters gelesen habe ich, dass viele den film gut finden, aber nicht genau wissen warum, da er nicht zur gänze verstanden wird. anscheinend gibt es nicht viel logik dahinter. oder doch? muß eine geschichte logisch sein um zu funktionieren.?

der reiz des films, liegt wohl kaum in dem paradoxon, das zeitreisen eben so mitsichbringen. wer weiß was eine möbiusschleife ist, der kann sich das auch bildlich vorstellen. das ist nichts neues.
womit ich schon zum thema komme. was ist neu an dem film? der film zitiert die 80er. die musik ist 80er. filme aus den 80ern werden zitiert. z.B.: ET, Poltergeist, BacktotheFuture, Scream, etc.Schauspieler aus den 80ern spielen mit. z.B.: Drew Barrymore, Patrick S.. Die ältere schwester erinnert mich spontan an "Wunderbare Jahre" und doch. die geschichte spielt in den 80ern. aber warum? nichts passiert was nur zu der zeit passieren kann. vielleicht fällt jemandem dazu etwas ein.

gut gefallen hat mir die idee, dass der hase eigentlich seinen tod verhindern wollte. das würde heissen, dass donnie zu den manipulierten figuren gehört.
fraglich finde ich die reaktion der mutter am ende des films. als sie rauchend neben dem baum im vorgarten steht und die leiche ihres sohnes abtransportiert wird, winkt sie donnies freundin zu als wäre sie am rummelplatz. das ist sehr bedenklich. quasi ein regiefehler. ein grober.

eine frage noch. da ich den film auf englisch gesehen habe, habe ichs nicht verstanden. was sagt donnie zu dem dicken mädchen (der tänzerin) nachdem die englisch lehrerin ihre sachen gepackt hat?
sie soll ihm irgendwas versprechen, aber was?
und dann läuft sie weg. tja. wer das weiß der darf mir hier antworten.

viele grüße,
C.

18.05.2005, 04:27:55 sam

donnie hat ohne franks einfluss vorher gretchen nicht lieben gelernt und somit hatte er keinen grund freiwillig zu sterben...also er war schonmal in der zukunft sozusagen hat sich gegen den tod entschieden,nicht ins bett gelegt...daher wusste er von frank,der maske und so...als er dann gretchen liebt stirbt er freiwillig..er hatte also im vornherein alles schon erlebt und den frank in der form gabs nie (er wird ja auch als etwas krank dargestellt)...achja und die wolken kann er sehn weil sich erstma das wurmloch gebildet hat...also alles schon gewusst,....krank den hasen vorgestellt um dann sich doch für den tod zu entscheriden der liebe willen

17.05.2005, 01:14:01 THRSTN

Der beste Film seit was weiß ich... ich bereue nur, dass ich die Interpretation des Autors selbst nun (stückweise) kenne. Hab bisher nur bruchstückhafte Thesen, möchte sie aber trotzdem zum besten geben.

Ich denke, es erscheint klar, dass die Turbine vom Flugzeig stammt, in dem Donnies Mutter saß, und durch den Zeitsprung zurück reist zum 1.Oktober.
Wie Donnie es aber schafft, auch zurückzureisen bleibt zwar unklar, ist meiner Meinung nach aber als Teil des Back-To-The-Future-Zitats zu sehen. So wie der Delorian in der Zeit herumreist, so fährt Donnie kurz vor seinem Zeitsprung auch im Wagen... Darüberhinaus scheint er in dieser Akopalyptischen Atmosphäre der einzige, der alles erkennt. Die Welt, die da unter zu gehen scheint, ist also um ihn herum aufgebaut, sodass sie als spezielle Donnie-Darko-Welt (die für ihn existiert, imaginär oder existent), die er ja nach Belieben beeinflussen kann, auch von ihm überwunden werden kann.
Bevor der Wagen kommt, sagt Donnie "Dios ex machina", also Gott kommt aus dem Auto... entweder ein Hinweis auf Franks Bedeutung (wobei ich glaube, dass der reale Frank nichts mit Donnie Frank zu tun hat) oder darauf, dass Gott durch den realen Frank als Fahrer des Autos handelt...
Naja alles nur Ideen, mal sehen, was so dabei raus kommt

11.05.2005, 20:11:07 Bela ( Email schreiben )

Habe den Film vor ein paar Stunden zum ersten mal gesehen und muss ich muss sagen: Der Wahnsinn!!!
Bin der Meinung das die 28 für den Mond stehen.
Der braucht nämlich so lange für eine Umkreisung.
(weicht immer nur um +- 1 ab)

28.04.2005, 18:49:25 leoteo ( Email schreiben )

Ich hab mir dieses "Philosophy of Time Travel"-Buch durchgelesen. Muss aber sagen, dass das, was sich der Autor bei Donnie Darko offenbar gedacht hat, im Vergleich zu den spannenden Theorien, die hier aufgestellt wurden, ziemlich armselig ist.
Dass Wasser und Metall die Kernelemente von Zeitreisen sein sollen oder "Time Portals" aus Wasser die Zeitreisen ermöglichen, ist schon ziemlicher Unsinn.
Das Problem ist allerdings, dass die viel schöneren individuellen Deutungen nach meinem bisherigen Überlegungen nicht aufgehen - wäre ja auch sehr unwahrscheinlich, wenn zufällig etwas anderes passen würde als sich der Autor gedacht hat.
Nichtsdestotrotz sollte man weiter nach solch einer Deutung fahnden. Ich bin gespannt ;-)

30.03.2005, 22:13:35 Christopher ( Email schreiben Homepage )

So nun muss ich auch einmal etwas schreiben.
Als ich mir den Film anschaute habe ich ständig darauf gewartet, dass es endlich mal losgeht, da ich zuvor gelesen habe das DD besser sein soll als Butterfly Effect und das selbe Thema behandelt. Doch langsam verstand ic, dass dieser Film nur wenig mit BE zutun hat, was den Aufbau betrifft, BE ist einfach für ein viel breiteres
( dümmeres ;-) ) Publikum gedacht.
Am Ende des Films war ich wie so viele erstmal geflasht, durch das oben angesprochene und durch das unbeschreibliche Gefühl was der Film hinterlässt. Ich fand den Film irgendwie genial, doch wiederum war ich traurig und sauer zugleich das ich diesen Film nicht verstanden habe, weshalb ich mir wiederum die Frage stellte warum ich ihn dann gut finde wenn ich nichts verstanden habe.
Tja wie ihr sieht war ich wirklich sehr geflasht....hehe !

Ich habe mich dann auch gleich an den PC gesetzt um Interpreatationen und Antworten auf meine Fragen zu finden. Ich stieß auf diese Seite las mir alles durch und schaute den Film einige Tage nochmal, und gestern Abend nochmals, da ich die von mir zusammen gebastellte Theorie überprüfen wollte.
Doch leider musste ich feststellen das es dabei zu einer großen Schlussfrage bei mir kommt, die alles wieder paradox darstehen lässt.

Meine Theorie beruht darauf, dass Frank aus der Zukunft kam um seinen Tod zu verhindern. Wenn man sich nun die Geschichte unter diesem Aspekt anschaut gibt es ein Problem, ohne Franks Tod wäre es nie zu Franks Tod gekommen, d.h. hätte Frank Donnies leben nicht beeinflusst durch sein erscheinen, wäre es wahrscheinlich garnicht zu der Situation mit dem Unfall und Franks Tod gekommen.

So nun habe ich meine Gedanken und empfindungen zu DD preisgegeben, auch wenn meine Theorie nicht gerade die beste ist, aber dazu habe ich mir ja gestern nacht um 1.00 Uhr die SE bei ebay gekauft !

Hoffentlich werde ich noch schlauer !

Gruß

26.02.2005, 13:04:48 DannyHumphreys ( Email schreiben )

Vielen Dank für die nützlichen Erklärungen. Der Film ist phantastisch, aber irgendwie ist es unbefriedigend, wenn man auch nach langem Grübeln nicht auf die Hintergründe kommt. Also ehrlich nochmal 1000 Dank! Hast mir sehr geholfen!
Schöne Grüße
Danny

08.02.2005, 10:58:52 sam ( Email schreiben )

wow im glad yall like donnie darko even though i dont know what languge you are spaeking...but its the best movie ever if you acutally understand it

26.11.2004, 01:00:14 cristina ( Email schreiben )

Hi leute,
erstmal von mir auch ein *daumenhoch* für diese wirklich sehr ausführliche und informative review!

donnie darko ist meiner meinung nach ein beeindruckendes erstlingswerk von richard kelly! es gibt selten regiedebuts die einen so in den bann ziehen!

da ich ein sehr grosser david lynch fan bin (und auch fast alle seiner filme mehrmals gesehen habe) sehe ich schon sehr viele parallelen und "geklaute" szenen aus blue velvet und lost highway!
genau wie lynch (lost highway - mephisto) nimmt sich auch kelly eine figur aus faust, nämlich gretchen und interpretiert sie neu! sie gibt donnies/fausts leben einen sinn, so dass er es beenden kann. (diese interpretation lässt sich natürlich noch mit tollen faust zitaten belegen aber das würde -denke ich- zu weit führen!)
auch wird, genau wie in blue velvet, das biedere amerikanische vorstädterleben der 80er kritisiert, dass die jungen College Boys (Donnie und Jeffrey) nicht integriert und sie in surreale Welten flüchten lässt, um nur ein paar beispiele zu nennen!

jedenfalls ist donnie darko ein würdiger lynch-alike film!

cristina

09.11.2004, 16:20:22 jay ( Email schreiben )

Es ist mein AbSoLuTEr Lieblingsfilm hab ihn gerade gestern nochmal mit nem Freund geschaut, schade das er ihn erstens nicht wirklich interessant fand und zweitens sich relativ wenig bemühte den Film "wirken" zu lassen ich finde es ist ein Film bei dem man von Anfang bis ende einfach schauen und zuhören musss, einmal draußen ises schon etwas verwirrend, sagen wir verwirrender als er ohnehin schon ist =)

31.10.2004, 22:06:21 Klaus Jedelsky ( Email schreiben Homepage )

Nachdem ich diesen Film nun seit mehreren Monaten besitze und mir ein Freund vor 2 Wochen empfahl, ihn endlich anzusehen, tat ich dies und bin schier in Gedanken verfallen. Ich mußte sofort alle Informatinen über diesen Film aufsaugen und war sehr über diese HP erfreut. großes Lob an den Regiesseur, die Schauspieler und auch an den Autor dieser HP.

12.10.2004, 03:13:03 Trauner Daniel ( Email schreiben )

Was ich nicht verstehe: Ist DDs Freund Frank derjenige der Gretchen über den Haufen fährt? Wenn ja woher wüßte DD von der Maske die der Typ und die Figur die der Typ erfunden hat? Kann es sein das ich bei dem Film etwas verpasst habe?

04.10.2004, 13:07:27 Ich,TomHorn ( Email schreiben )

Ein toller Film, bei dem ich wieder einmal nicht verstehe, warum er es hierzulande nicht ins Kino geschafft hat?!
Zu Nik Wel und seiner dritten Frage: Die 28 Tage, die Donnie erlebt und mit Frank und Gretchen beschäftigt ist, stellt eine Art Entscheidungsfindung dar, an deren Ende er sich entscheiden muss, wie die Geschichte ausgeht. So werden am Ende auch alle Leute, die diese Entscheidung tangiert, nochmals vorgeführt. Und manches, was durch Frank`s Einfluss und Donnie`s Handlungen in diesen 28 Tagen passiert, hat auch etwas "gutes". So bleibt es an Donnie, abzuwägen, ob sich das Opfer lohnt,seine Zeit früher zu beenden. In "Butterfly Effect", m.E. maßlos überschätzt, wird dieses Ende auch noch in milderer Form kopiert.

26.09.2004, 09:05:53 Nik Wel

Hi, hab den Film vor ein paar Tagen gesehen, insgesamt nun drei mal. Bin mit der Interpretation bzw. Erklärung, die das Buch Roberta Sparrows liefert, absolut unzufrieden und enttäuscht un habe mirmeine eigene Interpretation des Film geschaffen, die ich hier allerdings aus Zeitgründen nicht darlegen möchte.

Es bleiben für mich allerdings vor allem die drei Fragen offen, die ich hier nun stellen möchte und ungeduldig auf Antwort warten werde:

Was hat es mit dem "fetten Kerl da" auf sich, der - immer im roten Jogginganzug - zuerst in der Szene auftaucht, in der Donnie Gretchen küssen möchte und sie wegen des "fetten Kerls da" ablehnt, und das zweite Mal, am Anfang der Halloween-Szene, als Donnie und seine Schwester die Party geben? Er steht draußen und leuchtet mit einer Taschenlampe. Was hat dieser Kerl zu bedeuten?

Die zweite Frage: Donnie fährt mit Gretchens Leiche auf den Hügel und sieht die Turbine auf sein Haus stürzen. Wie schafft er es dann, in die Zeit zurückzureisen und sich vor 28 tagen in sein Bett zu legen? Man sieht zwar im Film, wie sich die Zeit zurückdreht, man sieht aber Donnie in diesem Zusammenhang nicht.

Die dritte Frage: Wenn Donnie 28 Tage zurückreist, um sich vor 28 Tagen in sein Bett zu legen und zu sterben, wo ist dann der andere Donnie, der in der Nacht von Frank geweckt wird? Denn wenn der 28 Tage ältere Donnie zurückreist, muss der jüngere Donnie doch auch noch dort sein.

22.09.2004, 14:36:17 [ [ FARGO ] ]

Ich finde den Film auch großartig. Aber ich glaube auch, dass man es mit dem ganzen Interpretieren nicht übertreiben sollte. Für die Gesamtaussage, die jedem klar sein sollte, ist diese Interpretation der kleinsten Details überhaupt nicht wichtig, man verschüttet sie gradezu unter den ganzen Fetzen die man zu gerne auch noch schlüssig interpretiert hätte (diese schlaue Formulierung habe ich grade von einer anderen Seite übernommen).

Was mich aber wirklich mal total wurmt ist dieses kleine dicke chinesische Mädchen, das hat doch bestimmt irgend ne tiefere Bedeutung, wa?! Naja vielleicht finde ich ja was im Spoiler? Ma gucken! ^^

18.09.2004, 14:24:37 Veit ( Email schreiben )

Hi, vielleicht ist ja noch einer in diesem Forum aktiv und liesst meine Theorie über Donnie Darko.

Also,
meiner Meinung nach ist Frank eine Art "Gott" der DD 28Tage seines Lebens schenkt, die er ja aeigentlich nicht hat weil er sterben sollte. Frank schenkt ihm also 28 Tage, die er wohl zu den besten 28 Tagen in DDs Leben macht, er bekommt eine Freundin, bringt Cunningham ins Gefängnis, ist der Held der Schule weil diese ausfällt.
Aber er sagt DD gleich am Anfang des Films schon, das er nur noch 28 Tage zu Leben hat. Frank ist DDs einziger wirklicher Freund, wie er es auch immer seiner Psychaterin sagt. Aber er existiert nur im seinem Verstand. Es ist wie mit Gott, sein Existens ist nicht beweissbar aber in dem Moment in dem an ihn glaubt existiert er bereits, wie haben eine genau Vorstellung wie er aussehen könnte etc.
Richtig klar wird Donnie aber erst, was er anrichtet bzw. Frank anrichtet dadurch das er nicht gestorben ist ( wie bei Zurück in die Zukunft, man verendet die Zukunft, in dem einen Ablauf verändert - DD ist nicht gestorben wie geplant ) bemerkt er auf der Party bei ihm zu Hause, als er in den Reiter( die aus dem Bauch kommen die weissen Dinger da :)), von Grettchen schaut. Kann er in die Zukunft sehen und weiss was zu tun ist um alles wieder in Ordnung zu bringen, sprich er opfert sich, wobei ich glaube das eh sterben würde weil Frank es so geplant hat.

26.08.2004, 13:08:19 Caliban

Ich habe den Film jetzt auch 6 mal gesehen und muß sagen,dass er Fight Club als meinen Lieblingsfilm abgelöst hat.Jetzt ärgert es mich,dass ich nur die "gekürzte" Fassung gesehen habe.(Die Kino Version).
In diesem Film ist einfach jede Szene wichtig für das
Gesammtverständnis.Weiß jemand ob es Möglichkeiten gibt die Ursprungsfassung,oder wenigstens die entfallenen Szenen zu bekommen???
Thx

In England kommt bald der Director's Cut auf DVD und auch in den USA ist glaube ich was geplant. Für Deutschland gibt es noch keine Planungen.

20.08.2004, 23:06:14 Lt. Executed ( Email schreiben )

zuerst, vielen dank für das review. erstklassig.

ich fand den film natürlich auch genial.
ich glaube das ich ihn verstanden habe (nachdem ich das buch gelesen habe). és stellt sich mir nur noch eine frage :
Wieso rettet ihn Frank das erste mal vor der Turbine, das 2. mal aber nicht ?

hat jemand von euch eine idee? wenn, helft mir bitte

10.08.2004, 14:28:04 Bishop ( Email schreiben )

Die ursprüngliche Fassung des Films, die vor der US-Kinopremiere bei einigen Festivals (u.a. auch beim Fantasy FilmFest) gezeigt wurde, ist um etliche Minuten länger als die später fertiggestellte Kinofassung (die wiederum identisch mit der Fassung auf der US-DVD ist).

So wird, zum Beispiel, ursprünglich noch detaillierter auf die Bedeutung von "Grandma Death" eingegangen, und Drew Barrymore hat ein paar Szenen mehr. Ebenso erfahren wir mehr über das Verhältnis der Familienangehörigen Donnies zueinander, insbesondere über das zwischen Donnie und seiner älteren Schwester. Ein spätes Aufeinandertreffen von Donnie und "Grandma Death" fehlt in der normalen Kinofassung komplett (einen Ausschnitt davon kann man im Trailer des Films sehen).

Zudem ist die Eröffnungsmusik der Unedited Version eine andere: "Never tear us apart" von INXS, im Gegensatz zu "Killing Moon" von Echo & the Bunnymen (was im Original erst an späterer Stelle kam). Die Lizenzrechte für das INXS-Stück waren jedoch zu teuer, um es für die weltweite Kino-/DVD-Auswertung zu nutzen.

Die meisten Szenen, die aus der Unedited Version verschwunden sind, finden sich als Deleted Scenes auf der US-DVD, jedoch leider nicht alle (u.a. fehlt das genannte Treffen Donnie/Grandma).

Seit dem US-Kinostart wird die Unedited Version nicht mehr aufgeführt (auch bei Festivals nicht mehr); auch die UK-Fassung beruht auf dem neuen Schnitt.

09.07.2004, 22:21:09 Aamena

Jeder der die kleinen und feinen Zwischentöne in diesem Meisterwerk nicht erkennen kann hat hiermit mein Beileid. Es giebt nur wenige Filme die mich im Nachhinein so beschäftigt haben.

04.07.2004, 16:56:22 Falk ( Email schreiben )

Hab den Film eben angeschaut. Ist Hammer geil. Bin auch gleich auf die HP www.donniedarko.com gegangen, weiss aber das Passwort für Level 1 nicht. Kann mir den bitte jemand schreiben? Wenns geht mit den anderen auch noch.
Danke mfg Falk

02.07.2004, 12:46:19 softimaus

Hi Paul, hab mir mal, angeregt über deinen einfall mit der 42 aus 28:06:42:12 auch ein paar gedanken gemacht:
1) 28 - gibt es da nicht einen endzeitfilm: 28 days???
2) 2+8+6++4+2+1+2 = 24 -> geburt christi???
3) 6 - hexenzahl
4) 28/6 Vers in er Bibel: Er ist nicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht die Stätte, wo er gelegen hat

27.06.2004, 16:54:30 SDW

Ich verstehe das nicht mit dem Tangentenuniversum...
Tangenten... was ist das für ein Wort? wie kann es entstehen und ist das real? google findet tangentenuniversum nur in bezug auf den film...
was passiert dann mit unserem universum? ist das das hauptuniversum? was heißt das universum würde in sich zusammenbrechen? wie soetwas in sich zusammenbrechen und wohin gehen die bruchteile und was sind die? was sind artefakte? was sind die Tangentenwirbel? himmel, ich bin so verwirrt, bitte helft mit ein klein wenig...
und ach ja, sollen etwa die mayas und andere hochkulturen artefakte besessen haben??

22.06.2004, 12:40:26 flamic ( Email schreiben Homepage )

Die deutsche Fanpage zum Film:

http://www.donnie-darko.de

20.06.2004, 14:36:15 Bamboozle

Kleiner Tip zur DD-Webseite: Mit Flashplayer 7 geht Level 2 nicht, das Fenster zur Passworteingabe erscheint nicht, nur eine leere Seite. Mit Flashplayer 6 geht es. Habe schon gedacht ich raff es einfach nicht, aber es ist doch nur ein technisches Problem.

18.06.2004, 22:50:25 konfuzius

Habe den Film gerade erstmalig gsehen und werde ihn mir jetzt noch einmal anschauen --wow, so eietwas sieht man nur noch selten.

Mein weiterer Filmtip: "The Wonder Boys" aus dem Jahr 2000 -- ein 1a-Fil m mit dem besten Soundtrack, den ich bisher gehört habe ....

06.06.2004, 16:07:05 jesse ( Email schreiben )

donnie darko ist ja wohl einer der geilsten filme der letzten jahre!!!
ich sehe diesen film minimum 1x pro tag und bekomme nicht genug davon!
und "mad world" ist mittlerweile eins meiner lieblingslieder geworden!
seltsam nur,daß die meisten leute den film absolut nicht verstehen!
jake gyllenhaal ist ein echt super schauspieler!
"DONNIE DARKO" ist einfach genial

04.06.2004, 17:56:34 Thomas

Hey, mal ohne Scheiß! Kaum ein Film kann mich heutzutage noch emotional bewegen.
Aber zu diesem Film, den ich gerade mal 2 tage kenne und schon 3 mal sah, kann ich nur eine positive Aussage machen. Nicht nur den Inhalt und deren Theorien sind gut.
Nein, der Hauptdarsteller (sowie Jena Malone als Gretchen) spielen ihre Rollen bombastisch.
Es sind die Dialoge und die einzelnen Mimiken, die diesen Film einfach nur auszeichnen. Leider oder Gott sei Dank gefällt dieser Film nicht jeder Person.
Der Film ist ja auch ein kanadisches Produkt, was daraus schließen läßt, daß er nur gut sein kann.

29.05.2004, 02:13:27 gecko ( Email schreiben )

@ sunny das lied, dass du suchst heisst "ove will tear us apart" ( von joy devision) glaub ich...
alternativ läuft auf der party noch "under the mikyway tonight" (von the church )

hmm zur theorie:
so richtig schlau bin ich nicht aus dem film geworden ^^
ich denke, dass die paralleluniversum sache von regisseur die geplante version ist. in anbetracht dessen, dass es auch das "philosophy of time travel" buch online gibt...

ich persönlich find die interpretation von donnies alptraum, in dem er sein etwas verarbeitet und eine wilde reise durch seine eigenen ängste antritt schlichtweg ansprechender ;)

abschliessend wollte ich noch auf die namens-affinität von gretchen und faust´s gretchen hinweisen...
irgendwie scheint mir der name nicht ganz zufällig gewählt zu sein.
naja ich bin nicht sehr faust bewandert, aber donnies gretchen stellt denke ich einen ähnlichen pol für ihn dar, wie faust´s gretchen für faust...
faust´s gretchen stellt die gretchen-frage:"Wie hälst Du´s mit der Religion?"
und donnies bezug zum glauben (nicht zwingend in christlicher hinsicht) ist doch letztendlich ausschlag gebend für seine handlungen...immerhin geht es in letzter instanz um sein eigenes leben gegenüber der leben, derer, die er liebt.

okok vielleicht ist das alles aber auch ein bischen weit hergeholt ^^
alles in allem aber ein sehr, sehr sehenswerter film denke ich

24.05.2004, 00:56:41 Martin ( Email schreiben )

Erstmal Respekt für dieses gelunge Review, da hast du dir wirklich gro�e Mühe gemacht.
Ich hab mir heute den Film mittlerweile zum dritten Mal angeschaut, aber ich glaube irgendwie, dass ich niemals zu einer endgültigen Interpretation kommen werde. Jedesmal wenn ich glaube eine Erklärung gefunden zu haben, fällt mir irgendein logischer Fehler auf...
Zum Beispiel ist mir auch noch nicht so ganz klar, wie Donnie am Schluss die Zeitreise machen kann. Ich meine, er sitzt zwar in einem Auto, was als Zeitreise-Vehikel ja geeignet wäre (da metallisch), aber das Wurmloch (das sollen diese Wolkenwirbel wohl darstellen) befindet sich ja weit über ihm. Oder braucht er dank seiner "Superkräfte" gar kein Wurmloch?

Hmm, eine Weile hatte ich auch die Idee, dass er zum Ende bewusst auf eine Zeitreise verzichtet. Immerhin geht er ja mit seinen Freunden und Gretchen kurz vor ihrem Tod in Roberta Sparrows Haus durch die "CellarDoor", um sich, wie ich vermutet hatte, irgendwie zu retten. Vielleicht hat er da den Zugang zu einem Wurmloch oder etwas derartiges zu finden gehofft, durch das er seine Freunde vor dem Weltuntergang retten wollte. Als seine Freundin dann aber gestorben ist, hat er darauf verzichtet, um durch den Zusammenbruch des Raum-Zeit-Gefüges quasi eine Art "Neustart" zu bewirken, nach dem er dann freiwillig stirbt, um Gretchen zu retten.

Aber das erscheint mir jetzt dann doch irgendwie ein biÃ?chen weit hergeholt.
Naja, jedenfalls bin ich mir sicher, dass Frank keine Einbildung ist. Immerhin entschuldigt sich dieser im Kino für das �berfahren von Gretchen: Er sagt "Es tut mir leid", nachdem ihn Donnie nach seinem Auge gefragt hat. Das hei�t schon mal, dass Frank ein Zeitreisender sein muss oder auch ein Gottesbote.

Alle weiterführenden Interpretationen enden meistens in einem Zeitparadoxon und daüber kann man nachdenken bis man schwarz wird;-). Deshalb tendiere ich momentan eher zu der Variante des Göttlichen Eingreifens.
Mann o mann...dieser Film bringt mich noch um den Verstand*g*.

19.05.2004, 11:10:17 Tobi

Frage: Wie kommt Donnie eigentlich zurück in die Zeit, bevor die Turbine abstürzt? Was haben die Wolken kurz vor schluss zu bedeuten?
Oder ist das das zusammenbrechen des Paralleluniversums und er kommt automatisch zurück?

Gruß,

Tobias

01.05.2004, 18:49:13 Reinsch ( Email schreiben )

Man kann diesen film nicht nicht aus eigenem logischen denken verstehen! Die theorie mit dem traum ist blödsinn und ich finde es immer wieder abartig wie schnell sich einige leute so schnell mit einer dermaßen simplen lösung zufrieden geben! "es war alles nur ein traum" das oder änliches hab ich auch schon von matrix gelesen, als neo am schluss von der story neben seinem computer aufwachen sollte, und immer noch verzweifelt nach morpheus sucht!
zu dd: um den film zu verstehen muss man das Zeitreise buch von roberta sparrow gelesen haben! dort wird angführt, was es mit der zeitreise in dd auf sich hat! es ist eine eigene interpretation des regisseurs und von sämtlichen physikalischen regeln der modernen wissenschaft enkoppelt! wenn man jedoch das buch als unwiderrufliche lösung des ganzen nimmt, versteht man, wieso einige dinge im film so passieren wie sie passieren! z.b. die bronzestatue: donnie hat superkräfte, die lassen ihn zum einen die zeit kontrollieren und gibt ihm die kontrolle über metall, wasser und feuer! merke: bronzestatue, schule geflutet und haus angezündet! wenn man sich den film ansieht unter diesen aspekten bemerkt man kleine details die man normalerweise wieder vergessen hätte!

an alle, die lösungen suchen: fragt nicht blöd herum warum das und das passiert ist, sondern schaut euch selbst im internet um! habe selbst den großteil meiner antworten innerhalb 2er stunden gefunden und freu mich schon auf das nächste mal anschauen!

Greets Reinsch

28.04.2004, 09:09:58 Strega De Grate

Der Film ist genial und mal total was anderes. Ich weiß wovon ich rede. Heutzutage kann man nicht mehr soviel erwarten!!!!!

27.04.2004, 17:26:32 ulrich

Die Ähnlichkeit von Drew Barrymore mit Julianne Moore finde ich auch sehr frappierend. Hat mich einige Zeit gekostet, bis ich da wirklich sicher, daß es nicht JM ist.

27.04.2004, 12:51:16 Truman

Ich habe den Film gestern im Original gesehen und bin begeistert, muss ihn aber wahrscheinlich noch einmal sehen, um alles einordnen zu können. Eure Kritik bzw. Auseinandersetzung mit "Donnie Darko" ist exzellent. Großes Lob...

19.04.2004, 22:36:24 boysetsfire ( Email schreiben )

ich hab den film gerade zum ersten mal gesehen und bin noch völlig geflasht davon...ich MUSSTE einfach nach irgendwas darüber im netz suchen...hatte vorher auch noch nie was über DD gehört. Ich habe selten einen film gesehen der mich so gefesselt hat. Es ist schon seltsam, bei filmen die einen so berühren wie dieser hier wünscht man sich immer einen...naja wie soll ich sagen...realen hintergrund dazu. Geht mir zumindest so. Vielleicht schreibe ich auch nur Schwachsinn und sollte lieber mal gründlich über diesen film nachdenken bevor ich dieses forum (ach hey übrigens geniales review) mit pseudo philopsophischem gelaber zumüll ;)

19.04.2004, 13:02:49 Peter Uska

Hey, ne Übersetzung von dem Zeitreisebuch gibts wohl. Habs auf den Link hier gerfunden:
http://www.matrixseite.de/rot/philosophiezeitreisen.html

15.04.2004, 13:03:21 sunny

echt gute seite......klärt so einge fragen auf., btw wie heisst das lied das während der party -szene bzw. wo sie oben im schlafzimmer sind im hintergrund läuft, das finde ich echt super...leider weiss ich nicht von wem es ist

10.04.2004, 05:15:20 Amegon ( Email schreiben )

Die besondere Mischung des Films hat mich an sehr an Fight Club erinnert. Ständig wechselnde Perspektiven die zusammengeschachtelt dennoch eine perfekt gelenkte Erzähllinie bilden.
zu dem dass es leider wenige Filme gibt die für sich selbst stehen, ein glück, sonst hätten wir ja wieder nur typische filme :)

kann den Film auch nur empfehlen, dank des erwähnten bezugs auf David Lynch werde ich mich nun wohl nicht mehr diesem schöpfer entziehen können.

09.04.2004, 22:36:02 Jule ( Email schreiben )

Ich finde, durch dieses Review wird vieles klarer. Ich selber habe nur die "normale2 DVD von Donnie Darko, also nicht die Special Edition (oder so ähnlich). Aber eines verstehe ich nicht: Was sollen diese Wasserartigen "Säulen", die aus dem Körper der Leute schießen, verdeutlichen? Was ist der Sinn von ihnen? Kann mir das jemand erklären?

08.04.2004, 02:20:31 Rainfall

hab den Film nun schon 2 mal gesehen und werde ihn mir mit sicherheit noch ein drittes mal anschauen.....diese seite ist echt genial.Sie liefert sehr inzeressante Denkanstöße bzw. Interpretationsmöglichkeiten....würde mir wünschen dass es zu jedem guten Film solch ein Review gibt.....Respekt an den Verfasser!!!

03.04.2004, 16:47:10 Bass ( Email schreiben Homepage )

Geniales Review... bin noch nicht ganz fertig. Aber super Arbeit hast du da geleistet. Habe den Film so wie das Bonusmaterial gestern abend geschaut und bin froh das ich nach einigem Suchen die Seite hier gefunden habe :)

21.03.2004, 20:47:53 harleyetta ( Email schreiben )

Dankeschön für diese schöne Übersicht von Donnie Darko. Besonders gefalen mir deine Interpretationsansätze, vor allem weil ich mir all deine Theorien schon selbst gedacht habe...hehe..war eine schöne Bestätigung für mich, dass ich diesen phantastischen Film doch wohl ansatzweise verstanden habe...
Das "Göttliche Eingreifen" hatte ich mir auch als Interpretationsweise überlegt, gefällt mir persönlich aus mangelndem Glauben jedoch nicht. Aber wie ich durch Donnie Darko jetzt herausgefunden habe bin ich vielleicht nicht unbedingt ein Atheist sondern ein Agnostiker...darüber allein werde ich jedenfalls schon nach diesem Film nachdenken...Ich hätte viele andere Dinge jetzt zu tun aber bin immer noch so von dem Film gefesselt, dass ich jetzt schon seit stunden etliche WEbsites durchstöber.
Also nochmal DAnke für die tolle Review...Ich will deinen Job haben!!!

21.03.2004, 15:30:33 Paul ( Email schreiben )

Hi,
die review ist sehr gut - respekt!
Auf dem Golfplatz wacht Donnie mit einer Zahl auf, die er sich selbst auf seinem Unterarm geschreiben hat.
Die ist die verbeleibenden Zeit bis zum Ende 28:06:42:12
Die 42 könnte für die göttliche Antwort von "Per Anhalter durch die Galaxis" stehen.
Hat jemand eine Idee, wofür die anderen Zahlen stehen könnte?
Gruß

14.03.2004, 11:39:02 ani again ( Email schreiben )

mmh das buch scheints nicht übersetzt zu geben..kann mir dennjemand verraten wie ich auf der offiziellen page weiter komme? das passwort für level 2 müsste doch roberta oder sparrow sein..ich gebs immer ein aber irgendwie...keine reaktion..menno kann mir nich mal einer helfen mit dem film klar zu kommen??

Eine Übersetzung gibt es bei der deutschen Doppel-DVD

14.03.2004, 03:14:06 Ani ( Email schreiben )

Hab mir den Film grad angeschaut und suche jetzt (ne stunde später) schon wie blöd im internet nach pages über den Film. Am meisten interessiert mich aber das Buch Time Travel. Weiss jemand obs ne deutsche übersetzung gibt? und wo bekomm ich sie her? Mensch mensch was fürn film...

08.03.2004, 18:56:28 Philipp ( Email schreiben )

Klasse Review.
Ich denke Donnie träumt einfach, bevor er vom Triebwerk erschlagen wird und das ganz Wirrwarr, die Bizzaritäten und Ungereimtheiten geschehen eigentlich garnicht wirklich. Hatt noch niemand von Euch solch einen Traum? Ich kann mir das jedenfalls gut vorstellen. Nur schade, das Donnie ausgerechnet so zu Tode kommt, wie er es gerade geträumt hat und - da liegt eigentlich die Dramatik - in dem Moment in dem eigentlich jeder aufwacht eben weiter schläft und ... stirbt. Auch kommt die Zeit einigermassen hin. Ein Traum kann ja manchmal ein ganzes Leben gehen, hier sind es ca. 28 Tage.
Die Erklärung für mich ist eigentlich das Beil im Kopf der bronzenen Statue, dadurch bin erst auf meine Theorie gekommen. Das ist nämlich unmöglich: Fein säuberlich eine Axt hinein zu schlagen. Alles andere sind oder könnten Haluzinationen bzw. Zufälle sein, das Beil im Kopf dagegen existiert real, kann aber nicht sein. Also: Ein Traum, der Ängste, Gefühle und Verwirrtheit eines Teenagers wiederspiegelt.

08.03.2004, 16:48:36 Patrick ( Email schreiben Homepage )

Ein wirklich sehr guter Film. Ich finde es erstaunlich, dass man nun plötzlich so viel von dem Film hört, der hierzulande ja nicht mal im Kino lief.
Hatte mir kürzlich die UK Version geholt. Oder zumindest irgendeine UK Version. Denn auf dieser DVD befindet sich lediglich der Film. Keine Untertitel (weshalb ich manchmal leider ins Schwimmen komme) und kein einziges Special. Drum hab ich nun schon die amerikanische Version ersteigert und freue mich drauf.
Dein Review ist übrigens sehr gut. Hätte ich kaum für möglich gehalten, dass man diesen Film so gut strukturiert analysieren kann. Die Version mit dem Tangentenuniversum scheint ja offenbar die gewollte zu sein. Kurioserweise gefällt mir diese Theorie am wenigsten. Ich kann sie aber auch überhaupt nicht nachvollziehen. Nunja, nachdem ich den Film noch ein weiteres mal gesehen haben werde (das wird heute sein), schau ich ihn mir mit Freunden an, vielleicht sehen die mehr als ich.
An dem Film an sich gefällt mir die atmosphärische Dichte. Sicherlich nicht zuletzt erzeugt durch die Kamerafahrten und eingespieltem Soundtrack.
Was mich irritiert ist das ständige Grinsen von Donnie. Damit weiss ich oft nichts anzufangen, aber es macht den Film erst richtig "strange".

06.03.2004, 19:38:47 Aleks

Irgendwie erinenrt mich das gretchen aus donnie darko an das gretchen aus faust. aber ich kann das nicht erklären.
Ich danke dir für dieses tolle review und kann nur sagen, dass es sich wirklich lohnt, diesen film zu kaufen und zu sehen

02.03.2004, 18:07:26 SoulSeeker ( Email schreiben )

WOW!! Also ich hätte nicht gedacht das sich mal jemand so passend zu dem Film äußert! Und ich kann nur jedem empfehlen sich die DVD zu KAUFEN!! 1. Hat Richaard Kelly sich die Kohle redlich verdient und wird nur so auch weitere solchen 1a streifen drehen können! 2. Ist das Bonus material ohne zu übertreiben das beste das ich je auf einer DVD gesehen habe! Sehr aussagekräftige Cutted Scenes! Ein spitzen Audio Kommentar! Witz, Style und Info! 3. Wer den Film, so weit das überhaupt möglich ist, ganz verstehen will, kommt nicht dran vorbei das kuze Buch "Philosophy of time travel" zu lesen, welches nur auf der DVD zu finden ist! Und 4. macht die Tin-Box einfach tierisch was her im DVD-Regal!!!
Ein guter Tip ist auch mal die Homepage zu besuchen!! http://www.donniedarko.com/ Das ist wirklich mal ein film der nach dem abspann noch lange nicht zu ende ist!! Sehr geil finde ich die auf der Homepage zu entdeckenden Zeitungs Artikel der fiktiven "Middlesex Times" die einblicke in die zuckunft der der film Karaktere gibt! Ob es die Todesanzeige von Roberta Sparrow (Grandma Death) oder der Atikel über den Selbstmord Jim Cunninghams ist, es gibt alles interessante einblicke über die geschehnisse nach dem Ende des Films!
Cheers out to Richard Kelly!!

02.03.2004, 12:07:08 psychopatient ( Email schreiben )

hi erstma muß ich eine Gratulation loswerden für dieses sehr gelungene Review.Dennoch sind bei mir bezüglich dieses Filmes noch einige Fragen offen.So frag ich mich z.b. welche Rolle Frank in dem Film spielt.Ich meine wenn er sich hätte wirklich retten wollen wieso holt er donnie am Anfang des Filmes aus dem Bett?Und ist er nun real oder nicht?Ich meine die ständigen Anspielungen im Film auf seine Vergangenheit sind schon erstaunlich.Z.B. unterhalten sich die Eltern im Hotel über einen Frank der von einer halloweenpaty nie zurück gekehrt ist und das jetzt ein Fluch auf ihm lastet.Auch frag donnies schwester zur halloweenparty ob Frank schon da ist...Und wieso lässt dann Frank Donnie diese ganzen Sachen machen???Es wär wirklich schön wenn mir jemand darauf eine Antwort geben könnte.Über Antwort per mail würd ich mich sehr freuen.Danke Kann mir jemand vielleicht noch ein paar filmtyps von "David Lynch" verraten.
Danke

29.02.2004, 21:46:16 Jonathan Dilas ( Homepage )

Irreversibles Zeitreisetrauma mit morbider Vorbereitung auf die aktive Sterbewahl

Donnie Darko ist mit erstaunlichen Fähigkeiten ausgestattet, da er von einer höheren Macht auserwählt wird, ein Artefakt aus einer anderen Dimension durch die richtige Anwahl einer neuen Dimension zurückzuführen, wobei er seine größte Angst, allein sterben zu müssen, ins Antlitz zu schauen hat.
Ein sehr guter Film, der die problematisch-philosophische Frage, was geschieht mit der Gegenwart, wenn man in die Vergangenheit reist und diese verändert, durchaus zu beantworten scheint. Raffiniert aufgebaute Story, in der keine einzige Bewegung kein Motiv besitzt und den Film zum Ende hin eine Auflösung mit Gänsehaut verspricht.
Fazit: Sehr sehenswert
(J. Dilas, dt. Übersetzung des Zeitreisebuches: http://www.matrixseite.de/rot/philosophiezeitreisen.html)

29.02.2004, 03:26:47 Vengeance

ein wirklich äusserst gelungener film - eine philosophie für sich!
und wohl nur für die menschen gemacht, die in sich selbst ein gewisses niveau besitzen ungeniert darüber zu philosophieren und sich auch dazu in der lage sehen...

neben den gängigen kommerz-explosionsfetisch-flops à la matrix und co ein wahres meisterwerk! ich freue mich, dass solche filme hin und wieder doch einen weg finden, und es ist vielleicht garnicht so verkehrt, dass solche filme dem breiten stupiden publikum doch irgendwie vorbehalten werden - das macht sie doch irgendwie besonders, und somit auch die leute die sich etwas derartiges gerne ansehen!

btw ein wirklich guter review, der mich auch in meiner auffassung bekräftigt! nachdem ich mir den film nun auch schon fast ein duzend mal angesehen habe, allmählich zu einem entgültigem schluss gekommen bin und mich in dem review bestätigt sehe, kann ich jetzt wohl endlich wieder in ruhe schlafen... :)

24.02.2004, 14:47:19 Steen ( Email schreiben Homepage )

Ich hab mir den Film letzte woche gekauft und inzwischen 5 mal angeschaut. Weil mich dieser Film einfach fesselt und weil ich unbedingt eine eigene und Plausible erklärung haben wollt.
Ich liebe diesen Film, er hat eine einzigartige Atmosphäre, tolle Schauspieler, intelligente Story und nen geilen Soundtrack.
Ich kann diesen Film nur weiteremphelen ;-)

08.02.2004, 23:24:47 Donnie ( Email schreiben )

Naja, also ganz versteh ich jetzt nicht was aus deinem review zum verständniss des Films beiträgt... Du bietest gutes Hintergrundwissen, bringst interessante Dinge ans Tageslicht, aber die Aussage des Films fehlt mir irgendwie. Interessant wäre z.B.: so eine Analyse gewesen: www.metaphilm.com/philms/donniedarko.html
Trotzdem gutes Review. Aber gesucht hab ich mehr......

05.02.2004, 12:00:49 Fred

Noch eine Bemerkung zu Cunningham im Abschnitt 'Zeitreise': Auf der Webseite www.donniedarko.com findet man einen Zeitungsartikel über den Tod von Cunningham...

04.02.2004, 03:03:55 Itchy ( Email schreiben )

Leider gibt es heutzutage viel zu wenige Filme einer Klasse des Donnie Darko. Solche, die einen auch nach Ende noch die ganzen Abend beschäftigen können und für schlaflose Nächte sorgen, oder zum Diskutieren und grübeln anregen. Die Masse der Kinogänger steht eben auf den klassischen Popcornfilm - gucken, staunen, konsumieren - und nicht groß nachdenken. Mit diesen Streifen läßt sich nunmal das Geld verdienen und das ist es, was in Hollywood & Co. zählt... Aber ich will nicht zu viel schimpfen, es gibt durchaus auch sehr gute "Popcornmovies" (z.B. Bruckheimer Produktionen, Herr der Ringe Trilogie, ID4 etc.). Auch ich lass mich gerne mal berieseln...

Dein Review zum Film ist übrigens absolut top, deine Denkanstösse haben echt geholfen, dass große Fragezeichen über meinem Kopf merklich zu schrumpfen... Thx a lot!

03.02.2004, 14:43:16 Flyspeck

Wirklich gutes Review und umfangreiche Theoriensammlung zu einem in jeder Hinsicht hervorragenden Film.
Es spricht schon für sich (bzw. unsere Zeit, bzw. den Zeitgeist, bzw. das Kinopublikum), dass dieser Film weder erfolgreich war, noch überhaupt in den deutschen Kinos lief. Denn nur eines scheint gewollt zu sein: einen Film konsumieren zu können, doch dagegen verschließt sich DONNIE DARKO.

Sei es wie es mag: Daumen hoch - nicht nur für diesen Film, sondern auch für dieses Review!


PS: Kitty Farmer wird nicht, wie von Dir im Booklet der DVD beschrieben, beim Namen Graham Greene an einen CHARAKTER aus Bonanza erinnert, sondern an einen SCHAUSPIELER dieser Serie, Lorne Greene. Aber das ist ein recht unwichtiges Detail (oder nicht?).

Grr... Ich habs doch geahnt, dass da noch ein Fehler war... :)

01.02.2004, 13:38:05 PUPPA

Hallo, wirklich ein imponierendes und bombastisches Review nur leider macht es den Film nicht besser.
Ich bin einer von denen die den Film hassen, weil ich ihn erstens nicht verstanden habe und weil der Funke nicht übergesprungen ist.

Für mich ist der Film einfach nur öde, langweilig und völlig überbewertet.

31.01.2004, 02:06:19 Chrissy ( Email schreiben )

Vielen Dank, unsere therorie wurde irgendwie bestätigt obwohl es ja auch eine schöne sache ist das jeder eine andere ansichtsweise hat...
und wenn man über einen film disskutieren kann und es so viele möglichkeiten gibt ist das ja eigentlich das beste was dem zuschauer passieren kann.. denn das zeugt von qualität!

tnx

25.01.2004, 11:07:13 Walt ( Homepage )

Hey Carsten, Gratuliere zu dem schönen Text im Booklet der DVD! Grauß, Walt

11.01.2004, 20:15:27 adiabate

Nach dem zweimaligen Ansehen des Filmes verstand ich den Film auf die gleiche Weise wie es, oben im Spoiler, beschrieben wurde. Trotzdem bin ich immer noch der Auffassung, dass der Fim anders verstanden werden müßte. Wie genau das aussieht kann ich auch nicht sagen. Da ich denke, dass ich den Film noch nicht vertsanden habe. Ich muß dazu sagen, dass ich die Audiokommentare zu dem Film nicht kenne.

08.12.2003, 23:30:41 Farkas Daniel ( Email schreiben )

Wollte mich bei dir bedanken für die kleinen Denkanstösse die du mir durch deine Erklärungen gegeben hast. Du findest das wahrscheinlich traurig das ich mir dazu einen Denkanstoss holen musste, aber ich sah mir den Film an und dann wollte ich ihn für mich zerlegen bin auch im vorhiein schon auf ein paar gedanken von dir gekommen dann bin ich ins Bett aber es ließ mir keine Ruhe darum musste ich mir eine zweite Meinung einholen und ich bin schwer beeindruckt und bedanke mich dafür das du dafür gesorgt hast das ich in Ruhe schlafen konnte.


Wünsch dir einen schönen Abend

© 1998 - 2016: Sense of View / Carsten Henkelmann