Film Daten

Titel:
Der Profi 2
Originaltitel:
Solitaire, Le
Land & Jahr:
Frankreich 1987
Laufzeit ca.: ?
92 Min.
Regie:
Jacques Deray
Darsteller:
Jean-Paul Belmondo
Jean-Pierre Malo
Michel Beaune
Pierre Vernier
François Dunoyer
Franck Ayas
Laurent Gendron
Jean-Claude de Goros
Guy Pannequin
Patricia Malvoisin
André Landais
Alan Coriolan
Carlos Sotto Mayor
Valérie Steffen
Bernard Freyd
Alternativtitel:
Loner, The
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

DVD Daten

DVD Cover - Anolis Entertainment
Label:
Anolis Entertainment
Regionalcode / Norm:
2 / PAL
Bild / Zeit:
1.85:1 (anamorph) / 91:33
Sprachen/Ton:
Deutsch - DD 2.0
Französisch - DD 2.0
Untertitel:
Deutsch
Extras:
  • Trailer
  • Bildergalerie
  • Booklet mit Liner Notes

Der Profi 2

Review

Der Profi 2 - Logo

(Ein Review von Carsten Henkelmann)

Der Gangster Schneider (Jean-Pierre Malo) erschießt den besten Freund und Arbeitskollegen von Kommissar Stan Jalard (Jean-Paul Belmondo). Zwei Jahre später, Stan ist mittlerweile zum Chef der Abteilung für organisiertes Verbrechen geworden, taucht Schneider wieder in der Stadt auf. Stan setzt nun jedes Mittel ein um den brutalen Verbrecher in die Finger zu bekommen....

Der Profi 2 - ScreenshotDer Profi 2 - Screenshot

Die ausgehenden 80er Jahre waren nicht mehr unbedingt die erfolgreichsten Jahre für Filme, in denen ein Mann das Gesetz in die eigene Hand nimmt um bösen Burschen was auf die Fingerchen zu patschen. Regisseur Jacques Deray und Jean-Paul Belmondo hatten bereits 1983 mit Le Marginal (Der Aussenseiter) einen ähnlich gelagerten Film gedreht, in dem Belmondos Charakter durch das Intrigenspiel eines Drogenbosses degradiert und versetzt wird, was ihn aber nicht davon abhält weiter nach dem Drogendealer zu jagen. In Der Profi 2 bleibt der Hauptcharakter schon etwas mehr auf dem offiziellen Dienstwegen, greift aber wenn es sein muss auf Methoden zurück, die seine Vorgesetzten nicht gerne sehen würden. Um den ganzen etwas mehr Tiefe zu verleihen, wurde noch mit Christian (Franck Ayas), dem Sohn seines erschossenen Freundes, eine etwas emotionalere Seite eingebaut, da der Junge nicht nur Stans Patenkind ist, sondern er für ihn sowas wie einen Vaterersatz darstellt.

Auch wenn die Handlung sich nicht mit allzu überflüssigen Nebenelementen aufhält, so ist die gesamte Inszenierungsweise des Films doch als eher zäh zu bezeichnen. In den ersten 20 Minuten passiert, abgesehen von dem Mord an Stans Freund, so gut wie gar nichts. Auch später plätschert es teilweise ganz schön vor sich hin. Diese trockene Inszenierung wird durch den fast kompletten Verzicht auf Hintergrundmusik noch verstärkt. Zwar bekommt so der Film eine recht realistische Atmosphäre, Faustschläge und Pistolenschüsse klingen auch nicht nach den üblichen Effekttönen, wie man es sonst gewöhnt ist, aber die Geduld des Zuschauers wird teilweise doch ein bißchen auf die Probe gestellt. Außerdem werden manche Zusammenhänge auch nicht so ganz eindeutig erklärt. Zum Beispiel haben die Betreiber eines Spielcasinos irgendwie mit dem Verbrecher Schneider zu tun, aber was genau erfährt man eigentlich nicht. In seinem Heimatland war der Film ein regelrechter Flop und lockte gerade mal 500.000 Menschen in die Kinos.

Der Profi 2 - ScreenshotDer Profi 2 - Screenshot

Heute betrachtet, wirkt der Film nicht wirklich gut gealtert. Die Handlung des Films beginnt mit dem Aufenthalt von Stan und seinem Kollegen in einer Disko und sofort springen einem die kitschig-kultigen 80er Dekors, Klamotten und Frisuren entgegen. Eine Haarspray-Kapelle sorgt für die Musik, die Frauen haben fürchterlich bunte und seltsam geschnittene Klamotten an und der damaligen Diskotanz ist auch noch voll angesagt. Zwar hat das schon irgendwo eine etwas amüsante Seite an sich, aber dem Film ist es nicht sonderlich dienlich. Gut, so waren die Zeiten damals halt, aber es gibt auch genug andere Film aus der Periode, bei denen das nicht so negativ auffällt. Der Titel Der Profi 2 ist im übrigen eine reine Erfindung des deutschen Verleihs, da der Film inhaltlich rein gar nichts mit dem original Der Profi zu tun hat. Der französische Originaltitel "Le Solitaire" bedeutet soviel wie "Der Einsame" oder "Der Einzelgänger".

Jean-Paul Belmondo spielt seine Rolle ganz akzeptabel, auch wenn er zum größten Teil eine Standardleistung abliefert. Die Rolle des Jungen Christian ist noch ganz amüsant, weil er nicht nur ständig Stan auf die Nerven fällt, sondern nebenbei auch noch sein Liebesleben aufräumt, in dem er Stans Freundinnen immer von einer anderen Frau erzählt, die darauf natürlich nicht ganz freundlich reagieren. Franck Ayas spielt den Christian ganz gut und vor allem mit einer gewissen Sympathie. In den weiteren Nebenrollen sieht man diverse bekannte Gesichter aus anderen französischen Filmen der Zeit. Pierre Vernier, der hier einen Kollegen von Stan spielt, war unter anderem auch schon in Le Marginal und Le Professionnel (Der Profi) mit dabei, in letzterem sah man auch Michel Beaune, der hier einen etwas schleimigeren Kommissar verkörpert, der Stan bei seiner Arbeit auch noch behindert.

Der Profi 2 - ScreenshotDer Profi 2 - Screenshot

Anolis Entertainment hat den Film in seiner "Belmondo Edition" veröffentlicht. Die DVD bietet ein sehr gutes Bild, dass eine schöne Schärfe und knackige Farben bietet. Nur in wenigen dunklen Szenen fällt Rauschen auf, ansonsten wurde hier eine solide Arbeit geleistet. Neben der deutschen Tonspur kann man auch den frnazösischen Originalton auswählen, allerdings werden dann deutsche Untertitel zwangszugeschaltet. An Extras gibt es leider nur wieder einen Trailer und eine Bildergalerie, allerdings auch wieder ein Booklet mit Liner Notes von Guy Giraud.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 24.09.2004

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann