Film Daten

Titel:
House of Wax
Originaltitel:
House of Wax
Land & Jahr:
USA / Australien 2005
Regie:
Jaume Collet-Serra
Darsteller:
Elisha Cuthbert
Chad Michael Murray
Brian Van Holt
Paris Hilton
Jared Padalecki
Jon Abrahams
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

House of Wax

Review

House of Wax

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Eine Gruppe von Freunden zeltet auf dem Weg zu einem wichtigen Football-Spiel in einer abgelegenen Gegend. Am nächsten Morgen ist der Keilriemen eines Wagens kaputt und man sucht im nahegelegenen Ort nach Ersatz. Die Stadt erscheint aber wie ausgestorben, aber der Besitzer der Tankstelle will ihnen helfen. Nur das einer der Jungs nie wieder aus seinem Haus kommt und schließlich klar wird, dass alle Einwohner der Stadt nur Wachspuppen sind...

Die uralte Geschichte vom Wachsmuseum zu erzählen, in dem die Figuren unter der Oberfläche was ganz anderes sind, zeugt schon von nicht vorhandener Originalität. Wenn dann auch noch einer der Bösewichter starke optische Ähnlichkeiten mit den Schauermädels aus den letzten erfolgreichen japanischen Horrorfilmen aufweist, zeugt dies noch von viel weniger Ideenreichtum. Und die allesamt völlig unsympathischen Charaktere nerven obendrein auch noch, so dass "House of Wax" nicht nur eine stinklangweilige und vorhersehbare Angelegenheit geworden ist, die wohl überflüssigste Stripszene der Filmgeschichte aufweist und einmal mehr beweist, dass der Horrorfilme Marke Hollywood absolut tot ist. Hier gibt es nichts zu sehen, wovon man in den 1980ern nicht schon in den unzähligen "Freitag der 13." Teilen und anderen Vertretern genervt worden wäre. Die einzigen wirklich gelungenen Aspekte sind die stilvolle Einwachsszene und das House of Wax an sich, das seinem Namen nun wirklich alle Ehre macht. Ansonsten ein Film zum einmal Ansehen und sofort wieder vergessen. Schade um die vergeudete Zeit, in der man besser den gleichnamigen Film von 1953 hätte ansehen sollen. Der hat wenigstens noch Stil.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 13.10.2005

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann