Film Daten

Titel:
Das Grab des Dr. Caligari
Originaltitel:
Misterios de la magia negra
Land & Jahr:
Mexiko 1958
Regie:
Miguel M. Delgado
Darsteller:
Nadia Haro Oliva
Carlos Riquelme
Aldo Monti
Lulú Parga
Angelines Fernández
Carlos Ancira
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Das Grab des Dr. Caligari

Review

Das Grab des Dr. Caligari

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Ein Professor entdeckt, dass eine Variete-Zauberin in ihrer Show echte Beschwörungsformeln verwendet, die vor hunderten von Jahren von einem gewissen Magier namens Caligari entwickelt wurden und der eine Gefährtin hatte, die sich ebenfalls der schwarzen Magie verschrieb. Nur kann er sein Wissen kaum noch weitervermitteln, denn er stirbt auf ungeklärte Weise. Die Magierin, eben jene Komplizin von Caligari, kauft schließlich seine Sammlung und versucht den Verlobten der Tochter des Professors für sich zu gewinnen, da er die Reinkarnation ihres damaligen Geliebten darstellt...

Das mexikanische Horrorkino ist ein von mir noch relativ unerforschtes Terrain, aber in letzter Zeit bekam ich doch mal den einen oder anderen Film aus der schwarz-weiß Epoche zu sehen. Zu dieser Periode gehört auch "Das Grab des Dr. Caligari", der sich als relativ harmloser Gruselfilm entpuppt, der aber immerhin durch die schwarz-weiß-Fotografie und dem Setdesign wenigstens etwas Atmosphäre aufzubauen versteht. Leichte Einflüsse aus dem europäischen Horrorfilm der Zeit oder den klassischen Universalstreifen kann man durchaus entdecken, unterm Strich bleibt aber ein moderat unterhaltsames Filmchen übrig, das den Zuschauer eher durch seinen antiquierten Charme anspricht und weniger durch seinen Inhalt. Ganz nett, aber es gibt durchaus besseres aus Mexiko aus der Zeit.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 17.09.2006

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann