Film Daten

Titel:
Ein Mann wird zum Killer
Originaltitel:
Death Force
Land & Jahr:
USA / Philippinen 1978
Regie:
Cirio H. Santiago
Darsteller:
James Inglehart
Leon Isaac Kennedy
Carmen Argenziano
Ellsworth Fortman-Waters
Joonee Gamboa
Darnell Garcia
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Ein Mann wird zum Killer

Review

Ein Mann wird zum Killer

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Die drei Soldaten Doug (James Inglehart), Maghee (Leon Isaac Kennedy) und Marelli (Carmen Argenziano) wollen nach dem Vietnam-Krieg vor ihrer Rückkehr in die USA noch das große Geld machen und verkaufen ein dickes Drogenpaket. Doug wird aber von seinen Freunden erstochen und ins offene Meer geworfen. Während Maghee und Marelli in ihrer Heimatstadt zu gefürchteten Verbrecherbossen aufsteigen, wird Doug an eine kleine Pazifik-Insel gespült. Dort pflegen ihn zwei, noch vom Zweiten Weltkrieg gestrandete japanische Soldaten gesund. Von ihnen lernt Doug die Schwertkunst der Samurai und als er endlich zurück in die USA gelangt, nimmt er als schwertschwingender schwarzer Racheengel die Verfolgung auf...

Hahnebüchene Actiongülle made in USA! Ein stellenweise sehr amüsanter, aber auch irgendwie belangloser Action-Rache-Streifen, wie es ihn Ende der 1970er bis Mitte der 1980er zuhauf gab. Die Grundidee ist allerdings echt abenteuerlich. Da strandet ein Vietnam-Veteran auf einer kleinen Insel, auf der sich ausgerechnet zwei Japaner befinden, die dort seit dem Zweiten Weltkrieg hocken und von den Geschehnissen seitdem überhaupt nichts mitbekommen haben! Und dann säbelt er sich als Pseudo-Samurai durch eine amerikanische Großstadt. Letzten Endes entwickelt sich dieses Werk zu einem Stangenprodukt mit altbekannter Handlung. Der Held des Films trainiert solange, bis er bereit ist Rache zu nehmen, muss nebenbei noch seine Frau retten und im Finale gibt es die übliche Konfrontation mit seinen Gegnern. Für den Augenblick ganz akzeptabel, aber nichts was man sich mehr als einmal anschauen würde.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 20.11.2006

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann