Film Daten

Titel:
Joshua
Originaltitel:
Joshua
Land & Jahr:
USA 2007
Laufzeit ca.: ?
108 Min.
Regie:
George Ratliff
Darsteller:
Sam Rockwell
Vera Farmiga
Celia Weston
Dallas Roberts
Michael McKean
Jacob Kogan
Nancy Giles
Linda Larkin
Alex Draper
Stephanie Roth Haberle
Ezra Barnes
Jodie Markell
Rufus Collins
Haviland Morris
Tom Bloom
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Joshua

Review

Joshua

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Brad (Sam Rockwell) und Abby (Vera Farmiga) bekommen ihr zweites Kind Lilly, die kleine Schwester des bereits neun Jahre alten Joshua (Jacob Kogan). Joshua ist ein in der Schule erfolgreicher kleiner Junge und ein talentierter Klavierspieler. Seit der Geburt von Lilly ist aber irgendwas anders in der Familie. Lilly will nachts nie Ruhe geben und Abby erleidet durch den ständigen Streß und Reibereien mit ihrer Schwiegermutter irgendwann einen schweren Nervenzusammenbruch. Brad wird derweil aus Joshua nicht schlau, der sich mal geheimnisvoll-mysteriös, mal ungewohnt zutraulich und liebevoll zeigt. Die Lage spitzt sich irgendwann so sehr zu, dass Brad schließlich irgendwann zu der Überzeugung gelangt, dass Joshua ein finsteres Spiel treibt...

Der Trailer zu Joshua suggeriert fälschlicherweise einen Film in der Art eines Damien: Omen II, in der ein immer adrett gekleideter kleiner Junge seine Umwelt manipuliert und durch und durch böse ist. Dies wird dem ganzen Film aber nicht ganz gerecht, denn hier geht es weitaus komplexer zu. Denn man weiß erstmal gar nicht, ob Joshua überhaupt ein durchtriebes Spiel triebt. Vielmehr stellt sich die Frage, ob nicht etwa die nervlichen Strapazen der Eltern dies nur so erscheinen lassen und Joshua sich der angespannten Situation entsprechend nur etwas anders verhält als sonst?

Der Film baut dabei langsam eine sich immer mehr verdichtende Atmosphäre auf. Abby verliert mehr und mehr ihre Kraft und ist irgendwann nur noch ein Nervenbündel, wo schon der kleinste Anlass reicht um sie in Tränen ausbrechen zu lassen. Die Probleme und der Streß im Privaten lassen dann Brad auch beruflich schwächer werden, was auch dort noch zusätzlichen Druck aufbaut. Joshua nimmt sich seine Zeit um die Entwicklung in der Familie zu beleuchten. Dies ist natürlich für die Atmosphäre von Vorteil, manchmal schleichen sich aber auch kleinere Längen ein und man erwartet als Zuschauer hier und da ein etwas konsequenteres Vorankommen in der Handlung. So sehr das psychologische Geflecht um Abby und insbesondere Brad aber auch gesponnen wird, kann Joshua am Schluß dann doch nicht hunderprozentig überzeugen. Gerade das Ende ist etwas seltsam (oder ich hab ein entscheidendes Detail verpasst) und man wird mit einem etwas unbefriedigenden Gefühl in den Abspann entlassen. Immerhin kann der Film auf schauspielerischer Ebene überzeugen, die Rollen sind wirklich gut besetzt.

Joshua ist das Debüt von George Ratliff, der zuvor nur vereinzelt Dokumentationen gedreht hat. Sam Rockwell spielte unter anderem in Galaxy Quest (1999), Heist (2001) und verkörperte Zaphod Beeblebrox in Per Anhalter durch die Galaxis (The Hitchhiker's Guide to the Galaxy, 2005). Vera Farmiga wird den meisten wohl in Running Scared aufgefallen sein und war auch in dem Infernal Affairs Remake Departed - Unter Feinden (Departed, 2006) zu sehen. Als Großvater ist hier übrigens Michael McKean zu sehen, der in der Musikerkomödie Spinal Tap (This is Spinal Tap, 1984) den Bandleader David St. Hubbins darstellte.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 13.08.2007

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann