Film Daten

Titel:
Dr. Wai in the Scripture with no Words
Originaltitel:
Mo him wong
Land & Jahr:
Hongkong 1996
Laufzeit ca.: ?
90 Min.
Regie:
Ching Siu-Tung
Darsteller:
Jet Li
Rosamund Kwan
Takeshi Kaneshiro
Charlie Yeung
Billy Chow
Johnny Kong
Sing Ngai
Kar-Ying Law
Alternativtitel:
• Scripture with no words, The
• Schrift des Todes, Die
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Dr. Wai in the Scripture with no Words

Review

Dr. Wai in the Scripture with no Words

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Die Geschichte dreht sich um einen Schriftsteller der eine Abenteuerromanreihe nahmens "King of Adventures" schreibt. Der Film spaltet sich in zwei Ebenen auf: Zum einen die reale Welt des Schriftstellers mit seinen Problemen und zum anderen die Welt seines King of Adventures, einem Indiana Jones-Verschnitt. Da der Schriftsteller momentan einige private Probleme zu bewältigen hat, kann er sich nicht auf seinen Roman konzentrieren sondern läßt sich ziemlich durchhängen. Dies können seinen beiden Assistenten und seine Frau nicht mit ansehen und schreiben das Buch für ihn weiter. Da natürlich jeder andere Einflüsse und Vorstellungen mit in die Geschichte einbringt, ändert sich die Story laufend. Da ist z. B. eine Bedienstete auf einer offiziellen Feier die, durch den Assistenten des Schriftstellers verfaßt, eine Romanze mit dem King of Adventures beginnt. Der Schriftsteller ist damit gar nicht glücklich und macht aus ihr eine eiskalte Killerin. Das liest seine Frau und fühlt sich mit der Frau verglichen. Verärgert schreibt sie das Skript weiter und verwandelt die Lady in eine resolute Heldin. Und mit jeder weiteren Ergänzung ändert sich auch der Verlauf des Films...

Wer ein Faible für abgedrehtes Hongkong-Video hat kommt an diesem Film nicht vorbei. Wo sonst sieht man die Chinesische Mauer einstürzen, das Einstampfen einer halben Stadt durch einen führerlosen Zug, eine fette Monsterratte, zwei Kung-Fu kämpfenden Sumo-Ringer und sehr viel Fantasy mit Flammenschwertern und einem Dämon zu sehen ?? Definitiv ein Film hinter dem sich ungefähr 95% aller Hollywood Möchte-gern-Action-Filme verstecken können. Das originelle an diesem Film ist ja, das alles, was die verschiedenen Leute in die Geschichte schreiben, sofort in der King-of-Adventures-Welt umgesetzt wird. So sieht man sich quasi jede halbe Stunde mit einer gänzlich anderen Situation konfrontiert. Wären die Sequenzen aus der Real-Welt nicht dazwischen, könnte man die Entwicklung der Geschichte überhaupt nicht richtig mitverfolgen und man wäre am Ende des Films mächtig verwirrt.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 21.01.1999

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann