The Moon Lit Our Path (2015) - ein Review von Vinterland

Tempel: Moon Lit Our Path, The - Cover
1
Review
7
Ratings
8.43
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Doom Metal, Progressive Metal, Sludge
Werbung


Vinterland Avatar
08.08.2017 20:38

Tempel liefern mit "The Moon Lit Our Path" ein echtes Highlight ab. Bei den (leider) nur 5 Stücken, die auf der Scheibe sind, handelt es sich alle samt um Instrumentale, die jedoch mit 8 - 12 Minuten eine ordentliche Länge aufweisen. Keinem dieser 5 Lieder fehlen jedoch die Vokals, da hier sehr abwechslungsreich zu Werk gegangen wird. Der Post-Metal, den die Jungs von Tempel hier spielen, variiert nicht nur in der Geschwindigkeit (mal mit Black-Metal Blastbeats, mal eher groovig), nein, es variiert auch die Atmosphäre: Wie ein düsterer Herbsttag, an dem wilde Wolken über den Himmel ziehen. Mal sind sie bedrohlich schwarz, mal erstaunlich schnell, mal öffnet sich die Wolkendecke an einigen Stellen und ein goldener Sonnenstrahl trifft auf den Boden, erhaben und schön. Genau so ist "The Moon Lit Our Path". Gänsehaut.....Wer die Scheibe hört wird verstehen....!

Absolute Empfehlung!

Tips zum anspielen:
Descending Into the Labyrinth
Tomb Of The Ancients

Aber Geduld, allein diese 2 Lieder bringen es auf über 20 Minuten Länge... nehmt Euch Zeit und geniest. Tempel haben es verdient! ;-)

Punkte: 9.5 / 10


Werbung

Tempel: The Moon Lit Our Path

Audio CD

für 11,49 €
Amazon icon Kaufen bei amazon.de - Mehr Angebote

Tracklist:

  1. Carvings In the Door
  2. The Moon Lit Our Path
  3. Descending Into the Labyrinth
  4. Tomb of the Ancients
  5. Dawn Breaks Over the Ruins
Login
×