Where Shadows Forever Reign (2016) - ein Review von Metal Steam

Dark Funeral: Where Shadows Forever Reign - Cover
1
Review
12
Ratings
8.67
∅-Bewertung
Typ: Album
Genre(s): Metal Black Metal
Werbung


Metal Steam Avatar
11.08.2017 21:30

Man könnte es kurz machen und schreiben, 'Where Shadows Forever Reign' von 2016
ist das beste Album von DARK FUNERAL und ein absolutes Meisterwerk. Warum es
hier nur die Höchstnote geben darf, erläutere ich nun ausführlicher in diesem Review.

Fangen wir erstmal mit ein paar Fakten an: DARK FUNERAL kommen aus Schweden
und spielen Melodic Black Metal der rasanteren Variante. Gegründet wurde die Band
bereits 1993 und ich mochte schon Ihr erstes Album 'The Secrets of the Black Arts'
von 1996. Mehr als 20 Jahre später ist 'Where Shadows Forever Reign' das siebte
Album und haut mich bei jedem Hören aus dem Nietengurt.

DARK FUNERAL sind für mich im Melodic Black Metal das, was HYPOCRISY im
Melodic Death Metal sind: eine schwedische Legende.

Bereits der erste Song 'Unchain My Soul' zeigt, warum. Diese Intensität, diese
brachiale Gewalt und kalte rasende Wut, kombiniert mit einer grandiosen Melodie
und einem legendärem Shouter (Lord Ahriman) in Bestform.

Dagegen war Dissection schon fast die softere Variante.

Und jetzt der entscheidene Faktor für dieses Album: Jeder Song ist ein Meisterwerk.

Das Songwriting ist nämlich bei jedem Song überragend. Grandiose Gitarrenmelodien,
überragende abwechslungreiche Vocals, perfektes Timing für Tempowechsel (sei es
vom Schlagzeug oder den Gitarren) und immer dieses satanische DARK FUNERAL Flair.
So muss kalter schwedischer melodischer Black Metal für den beinharten Metaller
klingen.

Den Songs kommt es definitiv zugute, dass sie alle über vier Minuten dauern.
So kann jeder Song die Melodieführung entfalten, was zur Intensität und Dauer-
headbangen beiträgt.

Zu dem Song 'As I Ascend' gibt es noch etwas zu sagen: Dieser könnte ohne
Problem auch auf einem älteren HYPOCRISY Album stehen, da dieser mehr Death
als Black Metal ist. Dies gilt auch für den Song 'Temple Of Ahriman'. Ja, Ahriman
kann auch finster growlen wie es sich für Death Metal gehört.

Die Produktion (verantwortlich ist die Legende Daniel Bergstrand) ist perfekt auf
den Sound von DARK FUNERAL zugeschnitten (kalt, klar und doch mit Wumms).

Auch das Coverartwork ist wieder wie anno 1996 in Dunkelblau gehalten und
grandios.

Und somit steht nach neun Songs und 45 Minuten fest: Bestes DARK FUNERAL
Album aller Zeiten und 10 Punkte. Ich behaupte jetzt schon, dieses Album wird
die Band nicht mehr toppen können.

Ein Meisterwerk für die Ewigkeit, Hail Satan forever!

Anspieltip für Dauerheadbangen: Alle!!!

Punkte: 10 / 10


Werbung
Login
×