Film Daten

Titel:
Battle beyond the Sun
Originaltitel:
Battle beyond the Sun
Land & Jahr:
USA 1960
Laufzeit ca.: ?
70 Min.
Regie:
Mikhail Karzhukov
Aleksandr Kozyr
Francis Ford Coppola
Darsteller:
Ivan Pereverzev
Aleksandr Shvorin
Konstantin Bartashevich
Larisa Borisenko
V. Chernyak
Viktor Dobrovolsky
S. Filimonov
Taisiya Litvinenko
L. Lobov
Alla Popova
Marina Samojlova
Alternativtitel:
• The Heavens Call
• The Sky Calls
• The Sky is Calling
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

Battle beyond the Sun

Review

Battle beyond the Sun

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Die Erde ist nach einem Atomkrieg politisch nicht mehr in Ost und West eingeteilt, sondern in den Regionen North Hemis und South Hemis. Um einen Vorteil gegenüber ihren Rivalen zu bekommen, starten die Wissenschaftler von South Hemis ein Projekt zur Landung und Besiedelung auf den Mars. Der Entwickler und ein paar Astronauten werden von der Erde zu einer Raumstation gebracht, von wo aus das Raumschiff starten soll. Dort landet später auch ein Raumschiff von North Hemis aufgrund technischer Probleme. Sie erfahren von der Sache und starten trotz unfertiger Reparaturen zum Mars. Die Leute von South Hemis sehen sich gezwungen ihr Raumschiff auch sofort zu starten, um dem anderen Schiff zuvorzukommen. Unterwegs erhalten sie den Notruf des anderen Schiffes, was in das Magnetfeld der Sonne geraten ist und auf die Sonne zu stürzen droht. Sie retten sie und haben deswegen nicht mehr genug Treibstoff um noch zum Mars zu kommen. Sie machen eine Notlandung auf einem Asteroiden und nach dem ersten Versuch mit einer verunglückten Treibstoffrakete schafft ein Astronaut es schließlich mit einem anderen Raumschiff auf dem Planeten zu landen mit dem sie dann endlich nach Hause fliegen können. Dieser Astronaut stirbt allerdings nach dem Angriff einer unheimlichen Kreatur. Auf der Erde angekommen, werden die Astronauten als neue Helden gefeiert.

Battle beyond the Sun ist keinesfalls ein rein amerikanisches Produkt. Als Grundlage diente der schon zwei Jahre vorher gedrehte russische Film Nebo Sovyot. Sämtliche Außenaufnahmen von Raumschiffen und -stationen blieben erhalten, aber alle Szenen mit Schauspielern wurden mit amerikanischen Schauspielern nachgedreht. Das merkt man dem Film auch extrem an. Irgendwie passen manche Szenen nicht so richtig zusammen. Außerdem ist auch wirklich alles so Low-Budget wie nur möglich. Die ganze Optik wirkt sehr billig, die Trickszenen sind ein Witz und die Story teilweise sehr unlogisch. Die Kreaturen auf den Asteroiden scheinen nur dafür da zu sein, um eventuell noch Fans von Monsterfilmen für den Streifen interessieren zu können und wirken völlig deplaziert. Physikalische Gesetze werden nach belieben auf den Kopf gestellt, wie zum Beispiel in der Raumstation: Alle laufen umher als wäre eine normale Erdanziehung vorhanden und ein Anderer schwebt plötzlich fröhlich durch die Luft. Allerdings bietet der Film die coolste Andocksequenz aller SF-Filme. Das Raumschiff fliegt auf die Station zu und 'schlittert' in die dafür vorgesehene Haltung. Selten so gelacht. Trash as trash can. Das Kurioseste ist noch, das bei diesem Film Francis Ford Coppola ausführender Produzent war. Ob er heute noch freiwillig von diesem Film erzählen würde??

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 02.05.1999

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann