Film Daten

Titel:
House
Originaltitel:
Hausu
Land & Jahr:
Japan 1977
Regie:
Nobuhiko Obayashi
Darsteller:
Kimiko Ikegami
Kumiko Ohba
Yôko Minamida
Miki Jinbo
Ai Matsubara
Masayo Miyako
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

House

Review

House

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

(Fantasy Filmfest 2006)

Eine Gruppe von mehreren Schulmädchen im Teenageralter reisen für die Ferien mit Oshare zu ihrer Tante, da ihr eigentlicher Urlaubsausflug ins Wasser gefallen ist. Oshares Tante lebt in einer einsamen Gegend in einem großen Haus und heißt die Mädchen zunächst herzlich willkommen. Aber schon bald bemerken die Mädels, dass in dem Haus irgendwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Ehe sie sich versehen, verwandelt sich das Haus in eine Geisterbahn Deluxe, aus der sie nicht mehr entkommen können ...

Vergesst alles, was ihr bislang über "schräges japanisches Kino" gelesen und gesehen habt! "House" ist mit Abstand der quietschbunteste, durchgeknallteste, hysterischste und mit diversen halluzinogenen Drogen vollgepumpteste Film aus Japan der mir je vor die Augen gekommen ist! Dieser Film ist ein mit Teenagerschreien durchsetzter Trip, der mehr eine unter Drogen entstandene Parodie auf das Horrorgenre ist als ein Horrorfilm an sich. Wer nicht auf schillernde Regenbogenfarben, ständig schreiende japanische Schulmädchen und surreale Spezialeffekte der billigen bis gelungenen Sorte steht, sollte einen weiten Bogen um diesen Film machen. Wie selbstverständlich verschwindet hier die Tante im Kühlschrank, miaut die Katze im Takte der Musik und werden junge Mädchen von Klavieren gefressen. Entweder verliert man sich total in der psychedelischen Welt von "House" oder man steigt bereits nach 10 Minuten entnervt aus. Solch einen Film gibt es kein zweites Mal! Die allgemeine Reaktion des Filmfest-Publikums nach dem Film war dann auch ein ungläubiges Kopfschütteln verbunden mit der Frage: "Was zur Hölle war das denn gerade?"

P.S.: Wer die Beschreibung des Filmfestivals zu diesem Film gelesen hat, der darf die Bezüge auf "Ring" oder "The Grudge" getrost in die Tonne treten. Diese Filme haben nun echt gar nichts gemeinsam.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 06.08.2006

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann