Film Daten

Titel:
The Untold Story
Originaltitel:
Ba Xian fan dian zhi ren rou cha shao bao
Land & Jahr:
Hong 1992
Laufzeit ca.: ?
96 Min.
Regie:
Danny Lee
Darsteller:
Emily Kwan
Danny Lee
Julie Lee
Fui-On Shing
Anthony Wong Chau-Sang
Parkman Wong
Alternativtitel:
• Bunman: The Untold Story
• Human Meat Pies: The Untold Story
• The Untold Story: Human MeatRoast Pork Burns
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

The Untold Story

Review

The Untold Story

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

In Macao werden Leichenteile an den Strand gespült. Die Polizei steht zunächst vor einem Rätsel. Aber schon bald werden sie fündig. Die Spur führt zu einer kleinen Snackbar, dessen Besitzer Wong Chi Hang irgendwas zu verbergen scheint. Er gibt vor, die Bar von dem früheren Besitzer gekauft zu haben. Der alte Besitzer wäre dann mit seiner Familie ausgewandert. Da der Polizei keine Unterlagen über eine Auswanderung der Familie vorliegen, beschließen sie ihn zu beobachten. Dummerweise begeht er einen kleinen Fehler und schmeißt die alten Pässe der Familie einfach so in den Müll. Daraufhin wird er erstmal festgenommen. Der Polizei gegenüber will er trotz böser Schläge nichts erzählen. Diese kommen dann auf die Idee, Wong ins Gefängnis zu stecken und zwar in die gleiche Zelle, in der der Bruder der ermordeten Familie steckt. Dieser geht erwartungsgemäß sehr rauh mit Wong um, aber auch dies kann ihn nicht zu einem Geständnis bewegen. Sein Selbstmordversuch in der Zelle wird noch gerade entdeckt und er kann am Leben gehalten werden. Im Krankenhaus wird er weiter einer unmenschlichen Folter ausgesetzt, bis er schließlich die grauenhafte Geschicht erzählt...

The Untold Story ist ein sehr heftiger und blutig inszenierter Serial-Killer-Film. Die krassen Tötungen, wobei Wong nicht mal vor Kindern haltmacht, wirken wie ein Schlag ins Gesicht. Vor allem, weil Wong als Betreiber eines Restaurants so immer günstig an Frischfleisch kommt... Ja, jedes Opfer wird fein säuberlich auseinandergenommen, durch die Fleischmühle gejagt und zu leckeren Mahlzeiten verarbeitet. Lediglich die Knochen bleiben über und die werden allesamt in Müllsäcke verpackt und in die Tonne geworfen. Die ermittelnden Polizisten stellen sich erstmal recht dämlich an und wirken eher wie nie erwachsengewordene Jugendliche, die alles andere lieber machen, als zu arbeiten. Lediglich der Chef der Abteilung bekommt sowas wie eine Organisation in den Haufen, haut aber meist kurze Zeit später ab um sich mit seinen neusten weiblichen Eroberungen zu vergnügen. Dieser leicht komödiantische Touch wirkt erst wie ein Fremdkörper in dem ansonsten recht ernsten Film. Später, als sie Wong endlich haben, weiß man nicht so ganz, wer denn der größere Unhold ist: Wong mit seinen Taten oder die Polizisten, die Wong jeder möglichen Folter aussetzen um ihn zum reden zu bringen. Im Krankenhaus bekommt er Aufputschmittel gespritzt, damit er nicht schlafen kann, und nachdem diese Mittel wieder abgesetzt wurden, wird er von den Polizisten am Schlaf gehindert. Und zwar mit grellem Licht oder Schlägen. Und eine Krankenschwester, die er fast umgebracht hätte, spritzt ihm aus Rache Wasser unter die Haut, so das jedes Hinlegen starke Schmerzen verursacht. Ein heftiger Film, der wirklich nicht jedermanns Sache ist. In deutsch bislang noch nicht erschienen und ich bezweifel es auch, daß das je passieren wird.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 12.06.1999

Leser-Kommentare

12.02.2005, 23:48:51 Nando

Und es ist nun (2005) doch passiert ;) der Film ist auf Deutsch und UNCUT in einer sehr schönen Box erhältlich ;) Regie hat übrigens nicht Danny Lee geführt, sondern Herman Yau. Lee war für die Produktion und teils für die Co-Regie verantwortlich.
Ansonsten ein sehr Extremer Film, mit einem genialen Anthony Wong (hat dafür einen HK Film Award bekommen) und im Grunde ein (der) Klassiker des CAT 3 Kinos Made in HK.

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann