Film Daten

Titel:
Originaltitel:
La mujer de la tierra caliente
Land & Jahr:
Spanien / Italien 1979
PAL-Laufzeit:
76:28
Regie:
José María Forqué
Darsteller:
Laura Gemser
Stuart Whitman
Pilar Velázquez
Gabriele Tinti
Paola Senatore
Enrique Alzugaray
Javier Loyola
Antonio Gamero
Francisco Algora
Alternativtitel:
• La donna della calda terra
• Fury
• Woman From the Torrid Land
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

DVD Daten

DVD Cover - X-Rated
Label:
X-Rated
Regionalcode / Norm:
2 / PAL
Bild / Zeit:
1.85:1 / 76:28
Sprachen/Ton:
Deutsch - DD 1.0
Untertitel:
-
Extras:
  • Trailer
  • Aushangfotos
  • Werbeheft
  • Filmographie von Laura Gemser
  • Bildergalerie Laura Gemser
  • Videocover
  • Trailer: Papaya / Draculas Braut / Paganini Horror / Puppet Master 3 / Demonic Toys / Nonnenspiegel / Jungfrau in den Krallen von Zombies / Creepzoids / Flavia / Knochenbrecher im Wilden Westen / Terror House / Per Sempre / Evil Dead Trap / Django - Leck Staub von meinem Colt / Torso / Nonne von Verona

Review

 - Logo

(Ein Review von Carsten Henkelmann)

Ein Mann (Stuart Whitman) reist ziellos durchs Land und wird von zwei Männern in deren Anhänger mitgenommen. Dort begegnet er einer Frau (Laura Gemser), die ebenfalls auf Reisen ist. Nach einiger Zeit beginnen sie ein Gespräch, in dem sie die Mißgeschicke der letzten Zeit verarbeiten. Er hatte unter einer kaputten Ehe, dem späteren Tod seiner Frau und unter dem Verlust seines Arbeitsplatzes zu leiden, während sie nur Pech mit den Männern hat und auf der Suche nach dem Mann fürs Leben ist. Im Laufe der langen Fahrt erzählen sie sich gegenseitig ihre Lebensgeschichte...

 - Screenshot - Screenshot

Wer bei dem Anblick von Laura Gemsers Namen als Hauptrolle schon in Verzückung gerät und etwas ähnliches wie die Black Emanuelle Filme erwartet, der dürfte von diesem langweiligen Streifen bitterlich enttäuscht werden. Die Frau vom heißen Fluß ist mehr eine Art trashiges Drama mit ein paar erotischen Szenen, die aber niemals in eine explizite Richtung gehen. Somit ist dieser Film bedeutend harmloser als die meisten der Laura Gemser Erotikstreifen. Bis wirklich mal etwas von Lauras gutaussehendem Körper zu sehen ist, sind über 30 Minuten vergangen - und der Zuschauer wahrscheinlich schon eingeschlafen. Mir ist irgendwie nicht so ganz klar geworden, ob Regisseur Forqué nun ein Drama drehen wollte oder ob es doch ein Softsex-Streifen werden sollte. Der Film sitzt irgendwie zwischen den Stühlen und vermag weder auf der einen noch der anderen Seite zu gefallen. Für ein Drama fehlt dem Film der nötige Tiefgang, die Charaktere sind dem Zuschauer ziemlich egal und die unspektakuläre Produktion des Films läßt überhaupt keinerlei Atmosphäre aufkommen. Ein Filmchen, das man sich einmal anschaut und danach schnell wieder vergißt.

Die weiteren Filme von Regisseur José María Forqué sagen mir ehrlich gesagt gar nichts. Scheinbar sind die meisten seiner Filme nie nach Deutschland gekommen, sondern wurden wohl größtenteils nur im spanischen Sprachraum vermarktet. Laura Gemser bietet dafür, dass sie eigentlich die Hauptrolle spielt, eine recht unspektakuläre Leistung und tritt nicht so wirklich prägnant in Erscheinung. Stuart Whitman war einer der unzähligen US-Schauspieler, die in den Staaten keinen großen Erfolg mehr verbuchen konnten und ihr Glück in Europa suchten. Unter anderem war er in dem obskuren Abenteuerfilm The Treasure of the Amazon zu sehen und in Demonoid, Messenger of Death (Macabro - Die Hand des Teufels). Im Gegensatz zu einigen seiner Kollegen blieb er allerdings bei den Low-Budget Filmen stecken und konnte keine all zu großen Erfolge mehr feiern. Laura Gemsers damaliger Ehemann Gabriele Tinti spielt ebenfalls in diesem Film mit, hat allerdings auch eine recht blasse Rolle zugeschustert bekommen.

 - Screenshot - Screenshot

Warum die DVD von X-Rated nicht an Jugendliche unter 18 Jahren abgegeben werden darf, kann ich echt nicht nachvollziehen. Da lief auf den privaten Fernsehsendern schon deutlich expliziteres. Ich kann das nur auf die auf der DVD enthaltenen Trailer zurückführen, wo einige FSK-18 Filme vorgestellt werden. Die Bildqualität ist nicht gerade Referenzmaterial, aber das war bei diesem doch ziemlich unbekanntem Titel auch nicht unbedingt zu erwarten. Schärfe und Kontrast sind in Ordnung, aber sonst hat der Transfer so seine Probleme. Das nicht-anamorphe Bild weist zwar nur geringe Schäden des Vorlagematerials auf, dafür könnten die Farben etwas kräftiger sein und ab und zu fallen stehende Rauschmuster auf, ein gewisses Flächenrauschen ist sowieso ständig präsent, mal mehr mal weniger stark. Ton liegt nur in Form der deutschen Synchronisation in Mono vor. Viel kann man daher nicht erwarten, aber die Dialoge sind gut verständlich und Störgeräusche irgendwelcher Art machen sich auch nicht bemerkbar.

Filmspezifische Extras gibt es in Form des Trailers, Kinoaushangfotos, bei denen es Szenen zu sehen gibt, die im Film nicht drin waren, und der Abbildung eines Werbeheftes. Außerdem gibt es noch eine Filmographie von Laura Gemser, eine allgemein gehaltene Laura Gemser Bildergalerie mit Motiven aus verschiedenen Filmen und schließlich noch eine Videocover-Galerie, in der ganze zwei Motive gezeigt werden. Als eigener Menüpunkt, und neben dem Film wohl der umfangreichste Bereich, gibt es insgesamt 16 Trailer zu verschiedenen Titeln aus dem X-Rated Programm.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 17.11.2003

Leser-Kommentare

13.08.2005, 03:47:09 Benjamin ( Email schreiben )

Herr Tinti ist in 1991 an krebs gestorben, leider viel zu jung :-(

11.08.2004, 18:55:42 Joanna ( Email schreiben )

Habe eine Frage?? Stöbere schon seit Stunden auf allen
pages und finde nichts über Gabrielle Tinti,soll 1991
gestorben sein,woran?? damals war er erst 59 Jahre,
kannte ihn persönlich,und bin total erschüttert,über jeden
Actor/in gibt es eine Biographie,könntet ihr mir helfen,
danke

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann