Film Daten

Titel:
Score
Originaltitel:
Score
Land & Jahr:
USA / Jugoslawien 1972
Laufzeit ca.: ?
88 Min.
Regie:
Radley Metzger
Darsteller:
Claire Wilbur
Lynn Lowry
Calvin Culver
Gerald Grant
Carl Parker
Weitere Infos:
IMDB  OFDB

DVD Daten

DVD Cover - Image Entertainment
Label:
Image Entertainment
Regionalcode / Norm:
0 / NTSC
Bild / Zeit:
1.85:1 / k.A.
Sprachen/Ton:
Englisch - DD 1.0
Untertitel:
-
Extras:
  • Trailer

Score

Review

Score

(Ein Kurzreview von Carsten Henkelmann)

Betsy besucht ihre verheiratete Freundin Elvira. Während die beiden sich unterhalten und Elvira Betsy beibringt, wie man gute Fotos schießt, kommt Mike vorbei. Er ist Installateur der Telefongesellschaft und soll die defekte Leitung im Haus reparieren. Lange kann er sich dieser Aufgabe aber nicht widmen, da er heftigst von Elvira umgarnt wird und die beiden es schließlich vor Betsys Augen treiben. Betsy, ein eher schüchternes und katholisch erzogenes Mädchen, ist gleichermaßen schockiert wie fasziniert von diesem Schauspiel und kann sich nur schwer davon abwinden. Abends ist sie zusammen mit ihrem Freund Eddie bei Elvira und ihrem Mann Jack zum Essen eingeladen. Was die beiden nicht wissen: Elvira und Jack haben unter sich eine Art Wettbewerb laufen und wollen Betsy und Eddie verführen. Aber dabei jeweils den Partner desselben Geschlechts...

Holla! Hier hat sich Metzger aber weit aus dem Fenster gelehnt. Zu Anfang bekommt man ja noch erwartungsgemäß den mehr oder weniger üblichen Softsex zu sehen, als sich Elvira mit Mike vergnügt. Die anschließende Party der zwei Pärchen wird von den Versuchen Betsy und Eddie zu verführen und der daraus resultierenden sexuellen Spannung getragen, die sich im Verlauf der Handlung mehr und mehr steigert. Aber als es dann soweit ist, streift Metzger mit seinen Szenen schon heftig die Grenzen zum Hardcore. Vor allem mit Gay-Szenen hätte ich ja nun gar nicht gerechnet. Im selben Entstehungsjahr von Score konnten übrigens Filme wie The Devil in Miss Jones oder Deep Throat, die das Porno-Genre mitbegründeten, große Erfolge verbuchen. Und dabei ist alles gar nicht mal so schlecht umgesetzt worden. Mit Lynn Lowry in der Rolle der Betsy hat er eine echt süße Schauspielerin gefunden und die Party wurde passend mit viel Farben und einschläfender Musik unterlegt. Über dem Bett Elviras ist ein Spiegel befestigt, der verformt ist und die gespiegelten Personen rauschartig verzerrt, ähnlich einem Drogentrip. Dabei handelt es sich bei der Fassung auf der US-DVD noch um eine gekürzte Version (auf die auch dieser Review beruht). Der vollständige Film soll angeblich noch explizitiere Szenen, auch zwischen den Männern enthalten. Calvin Culver (Eddie) wurde später zu einem bekannteren Gay-Schauspieler. Anekdote am Rande: Der Film beruht auf einem Theaterstück, in dem Sylvester Stallone mal die Rolle des Mike übernommen hat.

Autor: Carsten Henkelmann
Film online seit: 15.01.2000

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann