Die Historie von Sense of View

Es war einmal...

Es begab sich zu der Zeit, als ich im Jahre 1998 mein Studium der Medieninformatik begann und dort das erste Mal mit dem Medium Internet in Berührung kam. Zwar hatte ich zu goldenen Amiga-Zeiten mal testweise einige Boards mit einem damals hochmodernen 14.4K Modem besucht, aber das war nur von kurzer Dauer und mit dem Internet von heute ohnehin nicht vergleichbar. An der Fachhochschule bekam jeder Student seinen Webspace zugeteilt und ich dachte mir: "Cool! Aber was machste jetzt damit?" Und somit entstand eher aus der Not denn aus richtiger Überlegung meine erste kleine Homepage, die nach einigen Wochen das Schwerpunktthema Filme verpasst bekam, da dies neben Musik mein zweites großes Hobby war. Ich dachte damals nicht im Traum daran, das daraus mal ein ernsthaftes Web-Projekt werden könnte und stellte zunächst nur meine Videosammlung vor, mit großzüger "Ausleihung" von Inhaltstexten aus anderen Quellen (hierbei schönen Gruß an Frank Trebbin...). Das ganze trug dann den höchst stilvollen Titel: Groovy Movies. Das damalige Design ist - für Euch leider, für mich zum Glück - auf alle Ewigkeiten verschollen und nicht mehr rekonstruierbar. Die Seite sah damals so schlecht aus, wie Webseiten damals halt ausgesehen habe. Links ein Menü (gelbe Schrift auf braunen Buttons glaube ich mich zu erinnern...) und im Hauptteil der obligatorische Sternenhintergrund (wenn ich mich recht entsinne...).

Januar 1999

Beim Surfen hatte ich dann irgendwann mal entdeckt, dass es bereits eine amerikanische Seite mit dem gleichen Namen gab. Nun denn, ein neuer Name musste her und dabei auch am besten gleich ein neues Design. Durch eine Idee eines Bekannten kam ich dann auf den Namen Sense of View, der bis heute bekanntermaßen Bestand hat. Die Seite war aber immer noch in purem HTML programmiert, die Inhalte waren aber zumindestens schon teilweise auf eigenem Mist gewachsen und nicht von woanders übernommen worden. Das Design, auch wenns neu war, war doch etwas... also... naja... nicht so dolle. Die höchst einfach zu merkende URL lautete damals noch: http://www.et.fh-osnabrueck.de/~std7986.

(klicken zum vergrößern)

Juni 1999

Olé! Und wieder ein neues Design, und das nicht mal ein halbes Jahr später. Die ach so tolle Technik "Frames" kam zu ihrem Einsatz und die ersten zaghaften Schritte in Richtung dynamischer Programmierung wurden getan in Form der Kernprogrammierung in Perl. Die "Datenbank" war noch eine simple Textdatei, aber immerhin konnte nach Genres gefiltert werden und die Suche funktionierte auch. Zu dieser Zeit wurde auch der Newsletter-Service geboren und die erste richtige Domain www.sense-of-view.de eingerichtet.

[ Startseite ] [ Hauptbereich ]
(klicken zum vergrößern) (klicken zum vergrößern)

September 2000

Der nächste große Schritt: Wieder ein neues Layout, die Frames verschwanden wieder, und die komplette Neuprogrammierung auf Basis von PHP und einer MySQL-Datenbank. Diese Design sollte nun für die nächsten drei, fast dreieinhalb Jahre Gültigkeit haben. In dieser Zeit wuchs und gedieh die Seite, neue Rubriken wie die Buch- und Magazinbesprechungen kamen dazu, ich hatte mein erstes öffentliches Forum, die Screenshots und Logos hielten Einzug in die Reviews. Die Frequenz der neuen Reviews nahm zwar derbe ab, dafür wurden sie aber ausführlicher. In der ersten Zeit lag die Seite noch bei einem großen Provider, dessen Namen mit einem "S" beginnt, der mich aber einige Nerven und graue Haare kostete, weil die Datenbank an manchen Tagen mehr off- als online war. Erschwerend kam hinzu, dass der Webspace einem Email-Bekannten gehörte, der auf einmal nichts mehr von sich hören ließ und wohl auch die Rechnungen für alle Domains die dort lagen nicht mehr bezahlte. Jedenfalls war die Seite irgendwann gar nicht mehr erreichbar und ich mußte mich Hals über Kopf nach einem neuen Provider umschauen. Mit dem Wechsel zu VPServer unter der leicht abgeänderten Domain www.senseofview.de hatte das ganze Tohowaboho ein Ende und die Seite läuft seitdem recht zuverlässig.

[ Startseite ] [ Hauptbereich ]
(klicken zum vergrößern) (klicken zum vergrößern)

Januar 2004

Ich weiß, einige trauern dem dunklen, blauen Design noch ein wenig nach. Aber für mich persönlich war der Schritt zu dem jetzigen Design und Layout ein notwendiger, denn das alte dunkle Design konnte ich nicht mehr sehen. Zudem war ich von der Aufteilung überhaupt nicht mehr begeistert und deswegen musste nach der langen Zeit einfach was neues her. Ich persönlich bin momentan sehr zufrieden damit, aber irgendwo wird natürlich immer ständig gebastelt an der Seite. Neue Features wie das erweiterte Newslettersystem oder eine bessere Verknüpfung zwischen den Inhalten aus den verschiedenen Bereichen der Seite sind keine Sachen, die sofort auf den ersten Blick auffallen, aber etwas darstellen, was ich schon lange mal umsetzen wollte und was auch sehr viel Spaß macht zu entwickeln. Nebenbei ist die Seite auch sowas wie mein privater Programmierspielplatz, an dem ich mal was neues ausprobieren kann.

In diesem Sinne hoffe ich, dass es mit Sense of View noch eine Weile weitergehen wird. Ein ganz herzliches Dankeschön geht aber an euch, meine treuen Besucher. Durch die Seite sind im Laufe der Zeit einige schöne Kontakte geknüpft worden, die auch hoffentlich noch lange anhalten werden.

Autor: Carsten Henkelmann

© 1998 - 2017: Sense of View / Carsten Henkelmann